Wachstum bei Smartphone-Verkäufen fällt zurück

Wachstum bei Smartphone-Verkäufen fällt zurück

Nach Erhebungen des IT-Beratungsunternehmens Gartner ist das Wachstum im Smartphone-Markt rückläufig. Die Verkaufszuwächse schmelzen und sind auf das Niveau vor Start des Smartphone-Booms im Jahr 2008 zurück gefallen. Große Probleme hat Apple, das erstmals geringe Zuwächse beim iPhone-Verkauf verzeichnet.

Die goldenen Zeiten im Smartphone-Business sind offenbar gestoppt: Die Wachstumsraten werden geringer, der Wettbewerb wird schärfer. Und der Markt in den industrialisierten Ländern scheint gesättigt. Das immense Wachstum am Smartphone-Markt bremst sich ein. Die Zuwächse sind so gering wie zuletzt im Jahr 2008, als die ersten leistungsfähigen Smartphones verkauft wurden - getrieben damals vor allem durch Apple und Samsung, die den Langzeitweltmarktführer Nokia vom Thron gestoßen haben. Und dank Google wurde mit dem Handybetriebssystem Android eine neue Epoche im Mobilfunkmarkt eingeläutet, in der Nokias Rolle im Verlauf der Jahre geradezu pulverisiert wurde.

Im vierten Quartal 2015 wurden nach Angaben des IT-Beratungsunternehmen Gartner weltweit 403 Millionen Smartphones verkauft. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine Steigerung um 9,7 Prozent. Die Wachstumsrate ist allerdings die geringste seit dem Jahr 2008. Im Gesamtjahr 2015 wurden 1,4 Milliarden Smartphones verkauft, 14,4 Prozent mehr als 2014.

Schwellenländer als Treiber

Wachstumstreiber des weltweiten Smartphone-Makrtes sind allerdings nicht die industrialisierten Länder. Für die Hersteller sind die wichtigsten Wachstumsregionen die Schwellenländer, wo es bereits zu einem kräftigen Preiswettbewerb kommt.

„Preiswerte Smartphones in Schwellenmärkten und eine große Nachfrage nach Premium-Modellen sind weiterhin die treibenden Faktoren“, sagt Anshul Gupta, Research Director bei Gartner. "Aggressive Preismodelle in den Schwellenmärkten von lokalen und chinesischen Anbietern führten bei den mittleren und Einstiegsmodellen dazu, dass die Konsumenten schneller auf bezahlbare Smartphones umgestiegen sind."

Der Fernosten liegt an der Spitze

Samsung und Huawei waren im vierten Quartal 2015 die einzigen der Top 5 Smartphone-Hersteller, die ihre Verkaufszahlen an Endnutzer steigern konnten. Apple musste seinen ersten Rückschlag einstecken – die iPhone-Verkäufe gingen um 4,4 Prozent zurück. Allerdings: Apple kann weiterhin den hohen Stückpreis halten. Die Konkurrenz leidet in dem stark durch Preiswettbewerb geprägten Markt unter den sinkenden Preisen pro verkauftem Smartphone.

Boeing-Aktie an der New York Stock Exchange

Wirtschaft

Weiter Probleme bei Boeing: 777-8 Einführung verschoben

Wirtschaft

Helikopter-Geld: Kriegt bald jeder Cash von der EZB?

Franz Fischler, Präsident des Europäischen Forums Alpbach

trend Podcast - Wirtschaft zum Hören

Podcast: Alpbach-Präsident Franz Fischler im Gespräch

Aufenthalt in Privatklinik künftig von der Steuer absetzbar

Steuern

Aufenthalt in Privatklinik künftig von der Steuer absetzbar