Voestalpine: Offensive in China, 15 neue Werke bis 2020

Voestalpine: Offensive in China, 15 neue Werke bis 2020

Voestalpine CEO Wolfgang Eder

Die Voestalpine expandiert weiter. Das Unternehmen gab den Bau eines neuen Edelstahl-Werks in China bekannt. Baubeginn ist im Jahr 2015. Das 140-Millionen-Euro-Werk soll bis Ende 2017 fertiggestellt sein. Bis Ende 2020 will der österreichische Stahl- und Technologiekonzern in China 15 neue Werke errichten.

Die voestalpine baut ihre Präsenz in Asien konsequent weiter aus. Wie das Unternehmen bekannt gab wurde ein "Letter of Intent" zur Zusammenarbeit mit dem chinesischen Gießereiunternehmen Kocel Machinery Co., LTD unterzeichnet. Die voestalpine wird demzufolge rund 140 Millionen Euro in den Bau eines neuen Werks investieren, in dem Edelstahl-Premiumprodukte für den chinesischen Markt produziert werden sollen.

Baubeginn ist im Jahr 2015, die Fertigstellung ist mit Ende 2017 geplant. In dem Werk sollen 400 Mtarbeiter jährlich zwischen 50.000 und 70.000 Tonnen an hochqualitativen Edelstahlprodukten erzeugen.

Das Edelstahlwerk wird bei weitem nicht das letzte bleiben, das der österreichische Stahl- und Technologiekonzern in den nächsten Jahren in China errichten will. Asien, und ganz besonders China, ist für das Unternehmen ein enorm bedeutender Wachstumsmarkt. Bis 2020 sollen alleine in China 15 neue Werke erreichtet werden. Aktuell hat der voestalpine-Konzern in der Volksrepublik bereits 22 Standorte und Gesellschaften mit knapp 2200 Mitarbeitern in Betrieb.

„Die Investition ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Erfüllung unserer Internationalisierungsstrategie. Gerade im Edelstahl-Premiumsegment können wir mit unserem Know-how neue Maßstäbe in China setzen und unsere weltweite Führungsposition im Bereich hochlegierter Werkzeugstähle weiter ausbauen“, erklärt Franz Rotter, Vorstandsmitglied der voestalpine AG und Chef der Special Steel Division, das mit Kocel Machinery vereinbarte Abkommen. Kocel Machinery Co., LTD ist Teil der international agierenden Kocel Gruppe und erzielt mit 1.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 55 Millionen Euro in China, den USA und Europa. Das Unternehmen ist auf Eisen- und Stahlguss für den Bergbau- und Energiemaschinensektor fokussiert und bereits seit Jahren Produktionspartner der voestalpine Gießerei Linz GmbH in China.

Schule macht Wirtschaft

Über Hürden zum Erfolg

Neo-Daimler-Chef Källenius fährt seinen Konzern auf den Prüfstand

Wirtschaft

Neo-Daimler-Chef Källenius fährt seinen Konzern auf den Prüfstand

Wirtschaft

Facebook-Cybergeld "Libra"rüttelt die Notenbanken auf

Wirtschaft

trend TOP 500: Österreichs größte Unternehmen 2019 [Ranking]