VIG kauft Axa serbische Versicherer ab

Die börsennotierte Vienna Insurance Group (VIG) kauft dem französischen Axa-Konzern zwei kleine serbische Versicherungstöchter ab. Der Kaufvertrag dafür wurde gestern, Mittwoch, unterschrieben.

VIG kauft Axa serbische Versicherer ab

Wie die VIG am Donnerstag bekannt gab, steigt ihr Marktanteil im serbischen Versicherungsmarkt damit von bisher 9,7 auf rund 11,5 Prozent. Ziel war seit längerem, auf mindestens 10 Prozent Marktanteil zu kommen. Das ist jetzt geschafft. Wieviel die Österreicher für den Kauf der Nichtlebensgesellschaft Axa Nezivotna Osiguranje a.d.o. Beograd und der Lebensversicherungsgesellschaft Axa Zivotno Osiguranje a.d.o. Beograd (AXA Serbien) hinlegt, wurde auch auf Anfrage nicht gesagt.

Die lokalen Behörden müssen dem Deal noch zustimmen. Für die VIG gilt Serbien als klarer "Wachstums- und Investitionsmarkt", wie es in einer Mitteilung heute früh hieß. Die beiden Axa-Gesellschaften hatten 2015 knapp über 12 Mio. Euro Prämienvolumen, rund 106.000 Kunden und einen Marktanteil von 1,8 Prozent. Sie beschäftigen rund 300 Mitarbeiter.

Die serbische VIG-Konzerngesellschaft Wiener Städtische Osiguranje (1.100 Beschäftigte) kam 2015 auf ein Prämienvolumen von 61,6 Mio. Euro. Damit hielt sie einen Marktanteil von 9,7 Prozent. Gemeinsam mit den zu neu dazu stoßenden Gesellschaften ist die VIG - knapp hinter der Nummer 3 - der viertgrößte Versicherer in Serbien.

Skigebiet Ötscher wird eingestellt

Die Corona-Pandemie hat dem Skigebiet Lackenhof am Ötscher den Todesstoß …

Corona-Kurzarbeit wird bis Ende März 2022 verlängert

Die Bundesregierung stellt sich auf anhaltende Corona-bedingte …

Interview

"Die Welt ist nicht schwarz-weiß"

Die berühmte Naturforscherin Jane Goodall und Axel Kühner, Chef des …

E-Autos laden: Streit um Abrechnung nach Zeit oder kWh entbrannt

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat Mitte November 2021 mit der Prüfung von …