Vienna Insurance Group im Halbjahr gut auf Kurs

Vienna Insurance Group CEO Elisabeth Stadler

Vienna Insurance Group CEO Elisabeth Stadler

Die Vienna Insurance Group (VIG) konnte im 1. Halbjahr 2017 den Gewinn vor Steuern um knapp zehn Prozent steigern. Stark profitiert hat sie von Prämienzuwächsen in Osteuropa. Mit Ausnahme der Lebensversicherungen konnten in allen Sparten Zuwächse erzielt werden.

Die Gsechäfte der Vienna Insurance Group haben sich im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2017 sehr positiv entwickelt. Der Gewinn vor Steuern stieg um 9,6 Prozent auf 220,5 Millionen Euro. Größter Gewinnbringer war trotz eines Prämienrückganges von 4,3 Prozent der Heimatmarkt Österreich, der gut ein Drittel zum Vorsteuergewinn beisteuert.

Prämienzuwächse konnte der Versicherungskonzern dagegen in Osteuropa erwirtschaften. Konstant im Prämienplus sind Österreichs Nachbarstaaten Tschechien, Slowakei und Ungarn. Auch in Polen konnten die Prämieneinnahmen um 7,3 Prozent gesteigert werdn. Die Konzernprämien erhöhten sich dadurch um rund ein Prozent auf knapp fünf Milliarden Euro.

Problemfeld Lebensversicherungen

Das Unternehmen weist in allen wesentlichen Kennziffern bessere Ergebnisse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf. Einen Rückgang verbuchte der in 25 Ländern tätige Konzern allerdings erneut im Geschäft mit Einmalbeiträgen in der Lebensversicherung, wo ein Minus von 24,4 Prozent verzeichnet wurde. VIG-Chefin Elisabeth Stadler begründete den Rückgang mit dem Niedrigzins-Umfeld. Angesichts der niedrigen Zinsen verlieren viele klassischen Produkte mit lebenslanger Garantie für die Kunden an Attraktivität. Zugleich haben die Versicherer Probleme, die Renditen zu erwirtschaften, die sie den Kunden einst versprochen haben.

Am Ausblick hält der Konzern fest. Bis 2019 sollen die Konzernprämien auf 9,5 Milliarden Euro gesteigert werden. Der Vorsteuergewinn soll auf 450 bis 470 Millionen Euro erhöht werden.

VIG an der Börse

Die an der Wiener Börse gelistete Vienna Insurance Group (ISIN AT0000908504) hat am Aktienmarkt ein gutes Jahr hinter sich. Ausgehend von einem Tiefststand im Juli 2016 von 15,63 Euro (Hoch im April 2015 bei 42,97 €) hat sich das Papier innerhalb des vergangenen Jahres auf aktuell 24,83 € erholt. Im Lauf des vergangenen Jahres hat die Aktie somit um 48 Prozent an Wert gewonnen.

Allerdings hat sich der Aufwärtstrend in den letzten Wochen wieder abgeschwächt. Das 52-Wochen-Hoch vom 12. Juli lag bei 26,20 Euro. Seither hat das Papier wieder etwas an Wert abgegeben.

Vienna Insurance Group (ISIN AT0000908504); 5-Jahres-Entwicklung. Stand vom 22.8.2017: 24,83 €. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Vienna Insurance Group (ISIN AT0000908504); 5-Jahres-Entwicklung. Stand vom 22.8.2017: 24,83 €. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Brigitte Ederer

Wirtschaft

Brigitte Ederer: "Als Lehrbeispiel einen harten Brexit durchführen"

Investor und Immobilientycoon René Benko (Aufnahme aus 2016)

Wirtschaft

Signa Prime Selection: Millionen für René Benko und Aktionäre

Auto & Mobilität

Strengere Abgastests sorgen für Boom bei Neuwagenkauf