trend-Umfrage: Wirtschaftswissen = Macht

Über 90 Prozent der Österreicher befürworten ein verpflichtendes Schulfach, in dem Grundbegriffe und Zusammenhänge der Wirtschaft gelehrt werden.

trend-Umfrage: Wirtschaftswissen = Macht

Schulfach "Wirtschaft": Die Österreicher sind fast geschlossen dafür.

Im deutschen Bundesland Baden- Württemberg wurde damit begonnen, Nordrhein-Westfalen soll folgen: Mit einem verpflichtenden Schulfach "Wirtschaft" zwischen der siebten und der zehnten Schulstufe sollen etwa auch Gymnasiasten lernen, was Begriffe wie Rendite oder Export bedeuten.

In Österreich ist eine überwältigende Mehrheit der Befragten laut einer Umfrage des Linzer Market-Instituts ebenfalls für die Einführung eines solchen Pflichtfachs: 47 Prozent sind "voll und ganz dafür", 44 Prozent sagen "eher ja". 69 Prozent halten zudem Pflichtpraktika in Unternehmen für eine gute Idee.

Hintergrund ist laut Birgit Starmayr von Market die extrem schlechte Einschätzung des Status quo: Nur acht Prozent der Österreicher beurteilen das Wirtschaftswissen von Schülern als gut -und nur 39 Prozent finden, dass die Lehrer über den notwendigen Background verfügen, um dieses Wissen zu vermitteln.

Frage 1

Wie gut ist Ihrer Meinung nach das Wirtschaftswissen österreichischer Schüler?

Frage 2

Sind Österreichs Lehrer ausreichend über wirtschaftliche Zusammenhänge informiert, um diese an Schüler vermitteln zu können?

Frage 3

In manchen deutschen Bundesländern wird ein verpflichtendes Schulfach "Wirtschaft" eingeführt. Sind Sie für ein solches Pflichtfach auch in Österreich?

Frage 4

Was halten Sie von der Idee, Schüler und Schülerinnen auch in nichtberufsbildenden Schulen ab 15 Jahren zu Praktika in Unternehmen zu verpflichten?


Diese repräsentative wurde vom Market-Institut für den trend durchgeführt. n = 407 Befragte. www.market.at


Die Umfrage ist ursprünglich in der trend PREMIUM Ausgabe 26+27/2017 erschienen.

Zur Magazin-Vorschau
Zum trend-Shop und E-Paper Download

Starke Unternehmer mit Weitblick

Wie eine HAUSBANK mit Vertrauen erfolgreiche Firmengründer in ganz …

SERGEI GURIEV, ÖKONOM

"Jeder Euro für Öl und Gas finanziert diesen Krieg"

Er beriet den russischen Präsidenten Dimitri Medwedew, doch sein …

Zu den Personen:
Caroline Palfy (r.) ist neue Geschäftsführerin in der Handler Holding GmbH und verantwortet den Bereich Sustainable-Strategie. Das Familienunternehmen HANDLER ist Spezialist für hochwertige Bau- und Immobilienprojekte in Österreich.
Marieluise Krimmel ist Partnerin bei Deloitte in Wien im Bereich Audit & Assurance und ist in der Prüfung und Beratung tätig. Ihre Branchenschwerpunkte liegen neben der Industrie in der Immobilien- und der Bauwirtschaft.

„Authentisch zu sein, zahlt sich aus“

AUSTRIA’S BEST MANAGED COMPANIES. Nachhaltigkeit ist für Unternehmen …

Willibald Cernko, neuer CEO und Vorstandschef der Erste Group

Willibald Cernko, der neue CEO der Erste Group

Nach dem überraschenden Rückzug von Bernhard Spalt hat sich der …