trend-Umfrage: Was soll von Türkis-Blau bleiben?

Nach dem Ende der Koalition: Wie soll die Reformpolitik weitergeführt werden?

Nach dem Ende der Koalition: Wie soll die Reformpolitik weitergeführt werden?

trend-Umfrage: Sollen nach dem Rauchverbot auch andere türkis-blaue Vorhaben gekippt werden? Was die Österreicher über die Fortführung wirtschaftspolitischer Schlüsselprojekte der gescheiterten ÖVP-FPÖ-Regierung denken

Geht es nach der Bevölkerung, so soll eine neue Regierung trotz des jähen Endes der ÖVP-FPÖ-Koalition zentrale wirtschafts- und sozialpolitische Projekte fortführen. Ob Steuerreform oder neue Mindestsicherung, fast überall gibt es „ein klares Votum für eine Umsetzung wie geplant“, sagt Birgit Starmayr vom Linzer market-Institut, das für den trend das Stimmungs- und Meinungsbild der Österreicher erhoben hat.

Nur die bereits umgesetzte Arbeitszeitflexibilisierung, in der Öffentlichkeit unter dem Kürzel Zwölf-Stunden-Tag bzw. 60-Stunden-Woche debattiert, ist nach wie vor umstritten: 38 Prozent sind für die Beibehaltung der Neuerungen, während 32 Prozent sie unter Einbindung der Sozialpartner neu verhandeln möchten und 23 Prozent überhaupt dafür sind, die Maßnahme rückgängig zu machen.

market-Umfrage

market-Umfrage

Unter den Berufstätigen ist der seit Anfang September 2018 mögliche Zwölf-Stunden-Tag allerdings eine Spur beliebter als unter jenen, die nicht beschäftigt sind, liest Starmayr aus den Details.

Steuerreform und Mindestsicherung

Ob die politisch bereits paktierte Steuerreform im Parlament, in dem nun das freie Spiel der Kräfte herrscht, eine Chance hat, ist offen – bei den 518 von market befragten Österreichern hat sie diese auf jeden Fall.

market-Umfrage

market-Umfrage

Eine satte Mehrheit spricht sich sowohl für Stufe eins der Reform – die Senkung der Sozialversicherungsbeiträge für Geringverdiener ab 2020 – aus als auch für die ein Jahr später geplante Senkung der Steuertarife.

market-Umfrage

market-Umfrage

Ebenso plädiert eine – allerdings knappe – Mehrheit der Befragten für die Umsetzung der von der gestürzten Regierung beschlossenen Reform der Mindestsicherung, die unter anderem eine Staffelung pro Kind sowie die bundesweite Harmonisierung und Kürzungen bei mangelnden Deutschkenntnissen vorsieht.

market-Umfrage

market-Umfrage


Die Umfrage wurde vom market-Institut für die trend-Ausgabe 23-24/2019 durchgeführt

Geld

4 Gründe, warum es an den Börsen wieder gut läuft

Wirtschaft

Vatikan: Chaos bei den Finanzen

Wirtschaft

Österreichs Zahlungsmoral hoch - Bund und Land sind Spätzahler

Wirtschaft

ZTALK: Neue Event-Serie für Manager startet in Wien