Übernahme: Total schluckt das Öl- und Gasgeschäft von Maersk

Übernahme: Total schluckt das Öl- und Gasgeschäft von Maersk

Total Zentrale in Paris.

Der französische Energiekonzern Total übernimmt das Öl- und Gasgeschäft der dänischen Reederei A.P. Moeller-Maersk. Total zahlt dafür 7,45 Milliarden Dollar, Maersk erhält im Gegenzug eine Beteiligung von knapp vier Prozent an Total.

Der französische Energieriese Total (ISIN FR0000120271) baut sein Geschäft mit einer milliardenschweren Übernahme aus. Der Konzern erwirbt die Öl- und Gassparte der dänischen Reederei A.P. Moeller-Maersk (ISIN DK0010244425). Der Wert der Transaktion liegt bei 7,45 Milliarden Dollar.

Aktienkurs Total (ISIN FR0000120271); Stand vom 21.8.2017: 42,62 €. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Aktienkurs Total (ISIN FR0000120271); Stand vom 21.8.2017: 42,62 €. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Total kauft von Maersk unter anderem Felder in der britischen und norwegischen Nordsee und setzt auf Synergieeffekte von mehr als 400 Millionen Dollar pro Jahr. Der Erwerb der Geschäfte zahle sich umgehend aus und biete in den kommenden Jahren weitere Wachstumschancen, sagte Konzernchef Patrick Pouyanne. Es sei Zeit gewesen, etwas zu unternehmen, da die Preise und Kosten gesunken seien. Für Total ist es der größte Öl-Deal seit der Übernahme von Elf im Jahr 2000.

Aktienkurs Moeller-Maersk (ISIN DK0010244425). Stand vom 21.8.2017: 1.711,30 €. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Aktienkurs Moeller-Maersk (ISIN DK0010244425). Stand vom 21.8.2017: 1.711,30 €. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Maersk erhält der Vereinbarung zufolge Total-Aktien im Wert von 4,95 Milliarden Dollar. Zudem übernehmen die Franzosen Schulden von 2,5 Milliarden Dollar. Das Aktienpaket entspricht einer Beteiligung in Höhe von 3,75 Prozent. Maersk kündigte an, die eigenen Aktionäre sollten von dem Deal profitieren. Dies könne etwa in Form einer Sonderdividende oder eines Aktienrückkaufs geschehen.

Maersk will sich künftig auf sein Kerngeschäft, das Transport- und Logistikgeschäft, konzentrieren. Der Weltmarktführer im Reederei-Geschäft hatte im Frühjahr angekündigt, für knapp vier Milliarden Euro vom Oetker-Konzern die Reederei Hamburg Süd zu übernehmen.

KTM Innovation GmbH Geschäftsführer Walter Sieberer

Digitalisierung: Vorwärts in die Zukunft

Ready for Digital: KTM vernetzt das Motorrad

Kika/Leiner-Chef will in zwei bis drei Jahren wieder Jobs schaffen

Wirtschaft

Kika/Leiner-Chef will in zwei bis drei Jahren wieder Jobs schaffen

FACC hebt ab mit kräftigem Auftragspolster

Wirtschaft

FACC hebt ab mit kräftigem Auftragspolster