Der Thron von Samsung wackelt: Gewinn bricht um 60 Prozent ein

Der Thron von Samsung wackelt: Gewinn bricht um 60 Prozent ein

Apple ist zwar noch Hauptkonkurrent von Samsung, doch auch gegen Billig-Anbieter aus China müssen sich de Südkoreaner behaupten.

Vorbei sind die rosigen Zeiten für Samsungs Smartphone-Geschäft. Neben dem Hauptkonkurrenten Apple kämpft der südkoreanische Elektronikkonzern auch zunehmend mit Billig-Anbietern aus China. Der Gewinn im dritten Quartal schrumpfte um 60 Prozent auf rund 3 Milliarden Euro. Samsung bleibt trotzdem optimistisch, für das Weihnachtsgeschäft rechnet man mit einem Gewinnanstieg.

Samsung kämpft mit der wachsenden Konkurrenz des US-Konzerns Apple und der zunehmenden Billig-Konkurrenz aus China. Die Handys der Südkoreaner sind zwar billiger als die iPhones von Apple, aber teurer als die chinesischen Geräte etwa von Lenovo und Xiaomi. Zudem wildert auch der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei immer stärker im Revier der Platzhirsche Apple und Samsung. Im dritten Quartal konnte der Konzern den Absatz seiner teureren Premium-Modelle verdoppeln. Insgesamt verkaufte Huawei 16,8 Millionen Handys, 26 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Samsung will deshalb künftig mehr günstige Smartphones auf den Markt bringen. Das dürfte beim Branchenprimus aber zulasten der Gewinnspannen gehen. Der südkoreanische Konzern bestätigte, dass der Betriebsgewinn von Juli bis September gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 60 Prozent auf umgerechnet 3,09 Milliarden Euro eingebrochen ist. Es ist das schwächste Quartalsergebnis seit mehr als drei Jahren.

Hoffen auf das Weihnachtsgeschäft

Der Ausblick für die Handy-Sparte bleibe aber unsicher, erklärte der Konzern weiter. Hier rechnen Experten mit dem schwächsten Betriebsergebnis seit drei Jahren - trotz des neuen Galaxy Note 4. Die Zeiten, da Samsung Rekordverkäufe bei seinen Handys vermeldete, sind Analysten zufolge vorbei.

Samsung gab zudem bekannt, im Weihnachtsquartal neue Modelle im mittleren Preissegment herausbringen zu wollen. Details wurden jedoch noch nicht genannt. Im Premium-Bereich hat zuletzt Apple dank des neuen iPhone stark zugelegt. Im Billigsegment setzen Lenovo und Xiaomi den Südkoreanern zu, die insgesamt seit drei Quartalen Marktanteile verlieren.

Für die letzten drei Monate des Jahres gab sich Samsung vorsichtig optimistisch: Es werde ein Gewinnanstieg erwartet. Grund dafür sei aber vor allem die saisonal bedingt starke Nachfrage nach Fernsehgeräten. Experten schätzen, dass die Galaxy-Smartphones von Samsung die größten Verkaufserfolge hinter sich haben. Der Bereich machte 2013 fast 70 Prozent des Betriebsgewinns aus.

Wirtschaft

China kündigt weitere Vergeltungszölle auf US-Waren an

Wirtschaft

Billigfluglinie Level bremst Expansion

Kommentar

Management Commentary

Unternehmensführung in der Rezession: Bereit für den Downturn?

Wirtschaft

Do&Co und Gategroup greifen nach Lufthansas Sky Chefs