Tesla-Chef Elon Musk akzeptiert Bitcoin für E-Auto-Kauf

Tesla-Chef Elon Musk löst sein Versprechen ein. Käufer können ihr Auto in den USA künftig mit Bitcoin bezahlen. In anderen Ländern soll es benos bald möglich sein.

Tesla-Chef Elon Musk akzeptiert Bitcoin für E-Auto-Kauf

Palo Alto (Kalifornien). Tesla-Chef Elon Musk hat in den vergangenen Wochen immer wieder für Bitcoin als Zahlungsmittel die Werbetrommel geschlagen. Nicht ganz uneigennützig. Denn damit hat der E-Autopionier auch den Kurs der Kryptowährung mit in die Höhe getrieben. Versprochen hatte er auch, dass sein E-Autokonzern Tesla Bitcoin in der Zukunft als Zahlungsmittel akzeptieren wird.

Gesagt vor Wochen, nun versprochen: Denn ab sofort wird von Teslas die Kryptowährung Bitcoin bezahlen. "Sie können jetzt einen Tesla mit Bitcoin kaufen", twitterte Musk am Mittwoch. Zunächst aber nur in den USA. Aber auch außerhalb der USA können die Kunden in Bälde in Bitcoin bezahlen. "An Tesla bezahlte Bitcoin bleiben Bitcoin und werden nicht in Fiat-Währung umgewandelt", betonte der Multimilliardär. Euro, US-Dollar und Schweizer Franken werden als Fiat-Währung bezeichnet.

Der Tesla-Gründer hatte Anfang Februar für 1,5 Milliarden die hochvolatile Kryptowährung gekauft und damit für einen Hype gesorgt. Am selben Tag kletterte die Währung über die 40.000-Dollar-Marke, Mitte März erreichte sie ein Rekordhoch bei 61.782 Dollar (aktuell 51.992 Euro). Musk hatte damals zudem angekündigt, dass er Bitcoin als Zahlungsmittel für Tesla-Autos akzeptieren wolle.

Dietrich Mateschitz bei Formel 1 Tests in Jerez, 2015

Die reichsten Österreicher: Die Liste der Milliardäre & Clans

Die 100 reichsten Österreicher besitzen mehr als 200 Milliarden Euro und …

Porsche-Börsengang gelang trotz schwieriger Vorzeichen

Die Aktien des Sportwagenbauers fallen schnell auf den Ausgabepreis …

Standort Österreich: Austria's Best Managed Companies

Attraktivität und internationale Wettbewerbsfähigkeit des heimischen …

Bei Schneefahrbahn reagieren Autos Sommerreifen völlig anders als mit Winterreifen. Bei einem Unfall kann eine falsche Bereifung teuer werden.

Ohne Winterreifen unterwegs: Bis zu 5.000 Euro Strafe drohen [Österreich]

Wann und ob Winterreifen in Österreich für Pkw, Lkw und Motorräder …