Telekom: Führungswechsel offiziell, Thomas Arnoldner übernimmt

Thomas Arnoldner

Thomas Arnoldner, designierter Telekom Austria General

Der 40-jährige Thomas Arnoldner, bis April in der Geschäftsführung von T-Systems für die Bereiche Sales & Services verantwortlich, löst Alejandro Plater als Chef der Telekom Austria ab. Plater wird künftig als COO für den operativen Betrieb zuständig sein.

Thomas Arnoldner wird, wie der trend bereits im April exklusiv berichtet hatte, neuer CEO der Telekom Austria. Der offizielle Beschluss dafür wurde in der Aufsichtsratssitzung der Telekom Austria vom 26. Juli gefasst.

Der 40-jährige Arnoldner, früher Politiker der Jungen ÖVP und Vertrauter von Bundeskanzler Sebastian Kurz, wird seinen Job am 1. September antreten. Vom Aufsichtsrat wurde auch beschlossen, die Laufzeiten aller Vorstandsmandate anzugleichen, sie laufen nun bis 31. August 2021, mit einer Verlängerungsoption auf die gesetzliche Höchstdauer von fünf Jahren bis 31. August 2023.

Die Republik Österreich hat somit ihr im Telekom-Syndikatsvertrag eingeräumtes Recht wahrgenommen, den CEO des Konzerns zu besetzen. Laut dem Aktionärspakt darf die Staatsholding ÖBIB, die 28,4 Prozent hält, den Vorstandchef (CEO) und den Aufsichtsratschef stellen. America Movil, mit 51 Prozent Mehrheitseigentümer der Telekom Austria, hat aber das Recht, sowohl im Vorstand als auch im Aufsichtsrat die Mehrheit der Mitglieder zu benennen.

Der Vertrag von Finanzchef Siegfried Mayrhofer wurde verlängert. Der Vorstand der Telekom Austria AG wird daher ab September von Thomas Arnoldner (CEO), Alejandro Plater (COO) und Siegfried Mayrhofer (CFO) gebildet. "Mit der vorgezogenen Verlängerung der Verträge von Alejandro Plater und Siegfried Mayrhofer unterstreichen wir die Kontinuität im Vorstandsteam", erklärte dazu die Aufsichtsratsvorsitzende Edith Hlawati.

Langjährige Telekom-Konzernerfahrung

Arnoldner war seit März 2017 Mitglied der Geschäftsführung von T-Systems in Wien, einer Tochter der Deutschen Telekom. In der vierköpfigen T-Systems-Geschäftsführung und dort für die Bereiche Sales & Services verantwortlich. Das Dienstverhältnis bei T-Systems wurde bereits im April gelöst. Davor war Arnoldner ab 2013 Vorstandsvorsitzender von Alcatel-Lucent Austria. Im Rahmen der Übernahme durch Nokia verantwortete er dort auch die Vertriebsstrategie für die wichtigsten internationalen Kunden.

Die Telekom Austria Group ist in Bulgarien mit der Mobiltel EAD, in Kroatien, Serbien und Mazedonien mit der Vipnet d.o.o., in Weißrussland mit der Velcom (Unitary Enterprise Velcom), in Slowenien mit A1 und in Liechtenstein mit der Telecom Liechtenstein AG (FL1) vertreten.

An der Börse notiert die Telekom Austria Aktie (ISIN AT0000720008) aktuell bei 7,50 Euro. Die Aktie des mexikanischen Mehrheitseigentümers America Movil (ISIN MXP001691213), der direkt und indirekt 51 Prozent an der Telekom Austria AG hält, wird in Frankfurt aktuell um 0,721 € gehandelt.

Telekom Austria Aktie; ISIN AT0000720008; 2-Jahres-Entwicklung. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Telekom Austria Aktie; ISIN AT0000720008; 2-Jahres-Entwicklung. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.


Mehr zum Thema

"Der Telekom-Coup" trend Nr. 16/2018

Interview
Telekom Austria COO Alejandro Plater (li.) und CEO Thomas Arnoldner

Wirtschaft

"Ein Börsenrückzug ist überhaupt kein Thema"

Alibaba-Gründer zieht Job-Versprechen an Trump zurück

Wirtschaft

Alibaba-Gründer zieht Job-Versprechen an Trump zurück

KMU sind auf dem Stand von "Digitalen Neulingen"

Wirtschaft

KMU sind auf dem Stand von "Digitalen Neulingen"