Für Digital Natives und Immigrants

Mit Bits und Bytes hatten früher Nerds so ihren Spaß. Doch aus Spaß wird Ernst und daraus oft ein berufliches Betätigungsfeld. Es lohnt sich, die digitalen Skills aufzupolieren, sind Experten überzeugt.

Für Digital Natives und Immigrants

Beim Thema Digitalisierung braucht es manchmal eine Einordnung von außen. „Es gibt eine analoge Wirklichkeit – und deren digitale Simulation. Die Digitalisierung ist unser Werkzeug.“ So räumt Wolf Lotter, Journalist und Mitgründer des Wirtschafts-Magazins brand eins, in seinem Einleitungsessay zur Ausgabe „Es denkt nicht für dich“ des deutschen Wirtschaftsmagazins „brand eins“ mit einem weit verbreitenden Missverständnis auf. Digitalisierung ist nicht Selbstzweck, sondern vielmehr Mittel zum Zweck, um sozialen, gesellschaftlichen und damit auch wirtschaftlichen Wandel smarter zu bewältigen.

Und genau da siedelt auch die Technikum Wien Academy – Fortbildungstochter der gleichnamigen Fachhochschule in Wien, Österreichs einziger rein technischer Fachhochschule – ihre neuen Ausbildungsangebote an. Die Seminare und Lehrgänge sind eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Zukunft, die in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle auf einem höheren Digitalisierungsgrad basiert. Dabei ist das Gelernte nicht Selbstzweck, sondern Werkzeug, um eine immer komplexere Welt mit Gütern zu versorgen und die steigende Nachfrage nach komplexen Dienstleistungen zu organisieren.

Daten, Drohnen & Co. 


Das ist von Bedeutung, wenn sich etwa die Drohnentechnologie von einem Hobby für Nerds zu einem universellen Lösungslieferanten für industrielle Problemfelder entwickelt hat.
Seminar Drohnentechnologie

Oder wenn dank neuer Technologien Unmengen an neuen Daten anfallen, die bei entsprechendem Know-how für strategische Planungen und Entscheidungen genutzt werden können.
Seminar Data Science und Machine Learning

Oder wenn unternehmerische Entscheidungen immer häufiger von Menschen auf computergestützte Algorithmen übertragen werden, die ihrerseits wieder Kontrolle und Gegencheck brauchen.
Lehrgang Software Quality Assurance Management

Manchmal geht Digitalisierung ja auch schleichend und langsam, öfters aber erfolgt sie eher rasch. Dann verändert sie Märkte, Businessmodelle und Unternehmen quasi über Nacht und beeinflusst damit alle Lebensbereiche. Diese Transformation geschieht aber in keinem der Fälle von alleine, sie wird von Menschen initiiert, strategisch geplant und umgesetzt. Daher braucht es verstärkt Experten und Expertinnen, die mit der Digitalisierung und ihren Ausprägungen umgehen können.

Das Interesse, sich den neuen Herausforderungen zu stellen, muss dabei sowohl bei den Arbeitgebern als auch bei den Arbeitnehmern liegen. Lebenslanges Lernen ist auf der einen Seite Teil ­einer modernen Unternehmenskultur – etwa weil Unternehmen die besten Mitarbeiter beschäftigen wollen und im weltweiten Wettbewerb auch müssen. Andererseits müssen auch Arbeitnehmer sich persönlich und im Beruf weiterentwickeln, um ihre Karrierechancen abzusichern. Da braucht es Weiterbildungen mit Substanz.

„Hauseigener Wissenspool“

Und so formuliert es Thomas Faast, Geschäftsführer der Technikum Wien Academy: „Wir bieten eine berufsorientierte Aus- und Weiterbildung für Menschen, die die Digitalisierung mitgestalten ­wollen.“ Besonderer Wert werde dabei sowohl auf die Praxisorientierung als auch auf die Vielfalt der ­Weiterbildungsformate gelegt, stets abgestimmt auf die Wünsche der Studierenden. Und Faast betont: „Alle unsere Vortragenden sind Spezialistinnen und Spezialisten auf ihrem ­Gebiet und geben ihr Wissen über alle wirtschaftlich relevanten Themen auf dem Letztstand der Technik weiter. Bei Bedarf wird unser hauseigener Wissenspool durch hochqualifizierte externe Expertinnen und Experten ergänzt.“

Dabei legt die Technikum Wien Academy bei der Gestaltung ihres Weiterbildungsangebots den Fokus vor allem auf den Praxis- und Umsetzungscharakter: Mit 50 Prozent interaktiver Workshop-Zeit und 50 Prozent Umsetzung und Lösungsorientierung wird der ­Bezug zur beruflichen Tätigkeit der ­Teilnehmer nachhaltig hergestellt. Abgehalten werden Seminar und Lehrgänge in kompakten Blöcken – ideal für Berufstätige. Denn wie heißt es treffend: Auch theoretisch ist praktisch am besten.

Weitere Ausbildungsmöglichkeiten:


Lehrgang: Engineering Management für Nichttechniker

Seminar Blockchain:

Seminar: Growth Hacking


Zum Unternehmen:

Die Technikum Wien Academy ist als 100-Prozent-Tochter der Fachhochschule Technikum Wien seit 2005 Anbieter für lebenslanges Lernen und berufsorientierte Aus- und Weiterbildung in Sachen Technik, Wirtschaft und Persönlichkeit. Kontakt: Höchstädtplatz 6, 1200 Wien, +43 1 333 40 77-0, academy@technikum-wien.at


Bezahlte Anzeige

WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz

WKO-Vizepräsidentin: "Lockdown wie versprochen beenden"

Martha Schultz, Vizepräsidentin der Bundeswirtschaftskammer, appelliert …

WKÖ-Präsident Mahrer: "Lockdown-Schließungen sind skandalös"

Wirtschaftskammer Präsident Harald Mahrer kritisiert die Schließungen in …

Die Fussl-Chefs Ernst (links) und Karl Mayr: "Eigentlich dürfte es uns so gar nicht geben."

Fussl Modestraße - das unmögliche Modehaus

Kein Webshop, keine Influencer, keine Wegwerfmode: wie FUSSL MODESTRASSE …

Corona-Härtefallfonds: Antragsfrist läuft

Ab sofort können Anträge für den neuen Corona-Härtefallfonds eingebracht …