Streik bei Eurowings - Herbstferienflüge in Gefahr

Streik bei Eurowings - Herbstferienflüge in Gefahr

Arbeitkampf: Schon nach gut einem Jahr wird bei der Diskont-Airline Eurowings gestreikt.

Nur gut ein Jahr nach dem Start wird die als Diskontairline positionierte Lufthansa-Tochter Eurowings von den Konflikten im Lufthansa-Konzern eingeholt. Ab Montag streikt das Kabinenpersonal. Zahlreiche Flugausfälle sind vorprogrammiert.

"Günstig, jetzt noch günstiger." Mit diesem Slogan und Flugtickets ab 24,99 Euro wirbt die im Juli 2015 gestartete Diskontairline Eurowings, die in Österreich Flüge ab Wien, Klagenfurt und - ab Jänner - auch ab Salzburg anbietet.

Alle, die für die nächsten Zeit einen Flug bei der Airline gebucht haben, sollten jedoch genau prüfen, ob ihre Maschinen auch plangemäß an den Start gehen. Die zum Lufthansa-Konzern gehörende Eurowings wird nämlich von einer Streikwelle des Kabinenpersonals erfasst. Und das zu einer besonders heiklen Zeit: Von Montag, den 24. November an wollen die Mitarbeiter zwei Wochen lang in Streik treten.

In Deutschland und auch in Österreich sind zu dieser Zeit an vielen Schulen Herbstferien und mit Destinationen in Spanien, Griechenland, der Türkei, aber auch nach Thailand oder die Dominikanische Republik hat sich Eurowings stark als Urlaubs- und Ferienfluglinie positioniert. Etliche der rund um die Herbstferien großteils ausgebuchten Flüge drohen nun auszufallen.

Passagiere mit gültigen Flugtickets sollten sich auf jeden Fall vor Antritt ihrer Reise informieren, ob ihre Flüge auch tatsächlich durchgeführt werden und andernfalls ehestens mit der Airline Kontakt aufnehmen, um nach Möglichkeit noch auf andere Maschinen umgebucht werden zu können.


Service

Wenn Fluglinien streiken: Das sind Ihre Rechte

Informationen zum Flugstatus der Eurowings-Flüge

Eurowings bietet Informationen zum aktuellen Status der Flüge auf dem eigenen Internetportal an. Um sich über den Status eines Eurowings-Fluges zu informieren, haben Sie zwei Abfragemöglichkeiten: Die Angabe einer Flugnummer oder einer Flugroute. Alle Uhrzeiten sind in lokaler Ortszeit angegeben.

Flugstatus-Abfrage bei www.eurowings.com


Hintergründe des Streiks

Der Streik ist eine Folge des lange schwelenden und harten Arbeitskampfs bei der Eurowings-Mutter Lufthansa. Nach jahrelangen, immer wieder aufflammenden Streikwellen ist es im Sommer endlich zu einer Einigung zwischen dem Unternehmen und dem Lufthansa-Bordpersonal gekommen.

Von den Verhandlungen, die letztlich zu einem von den Mitarbeitern und den Gewerkschaften akzeptierten neuen Kollektivvertrag geführt haben, waren die Mitarbeiter der neu gegründeten Eurowings jedoch ausgenommen. Der Arbeitskampf bei Eurowings ist daher als Fortsetzung des noch nicht ganz ausgestandenen Konflikts bei der Lufthansa zu werten.

Mit dem Streik reagieren die Arbeitnehmer und ihre Vertreter auch darauf, dass Eurowings etwa in Österreich und in Mallorca auch an Mitarbeitern gemessen rasch wächst, während bei der Lufthansa weiter Mitarbeiter abgebaut werden. Nicoley Baublies, seit 2012 Chef der Flugbegleitergewerkschaft Ufo, betont im Gespräch mit Spiegel Online auch die Forderung, dass die Mitarbeiter von Eurowings ein Recht auf die gleichen Leistungen haben sollen, wie die übrigen Mitarbeiter des Konzerns.

Baublies stellt sich jedenfalls auf lange, harte Verhandlungen mit der Eurowings-Führung ein und empfiehlt Passagieren ebenfalls, sich vor dem Abflug auf jeden Fall zu informieren.

Wirtschaft

Weltweiter Tourismusboom hält auch 2020 an

VW erhöht Milliarden-Budget
für E-Autos und Digitalisierung

Wirtschaft

VW erhöht Milliarden-Budget
für E-Autos und Digitalisierung

EU-Handelsüberschuss mit USA
wächst weiter

Wirtschaft

EU-Handelsüberschuss mit USA
wächst weiter

Politik

Gutachten: "Casinos Finanzchef Sidlo sofort abberufen"