Sanochemia steigert Umsatz um zwölf Prozent

Sanochemia steigert Umsatz um zwölf Prozent

Das börsennotierte Wiener Pharmaunternehmen Sanochemia hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015/16 mehr umgesetzt. Der Gesamtumsatz stieg im Zeitraum Oktober 2015 bis Juni 2016 um 12 Prozent auf 26,7 Mio. Euro. Ergebniszahlen gab Sanochemia nicht bekannt.

Der Vorstand geht davon aus, dass das prognostizierte Jahresergebnis, ein Umsatzwachstum von 10 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2014/15, erreicht werden kann. Die Segmente entwickelten sich unterschiedlich: Im Bereich F& E gingen die Umsätze von 1,2 Millionen Euro auf 497.000 Euro zurück. Die Produkteinführung eines neuen Röntgenkontrastmittels sowie eine Umsatzsteigerung im Exportgeschäft haben im Segment Human zu einem Umsatzanstieg von 47 Prozent auf 16,5 Millionen Euro geführt.

Im Bereich Produktion ist es zu einem Umsatzrückgang von 5,3 auf 4,5 Millionen Euro gekommen. Der Rückgang sei auf ausgelaufene Altprodukte in der Lohnfertigung zurückzuführen, erläutert das Unternehmen. Die Fertigung der Neuprodukte habe noch nicht ihre volle Kapazität erreicht.

Auch im Veterinärbereich sind die Erlöse zurückgegangen: Von 5,3 auf 4,9 Mio. Euro. Dies sei auf die teilweise Beendigung der Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern in Deutschland und Österreich zurückzuführen. Das Unternehmen verweist aber auf alternative Vertriebsprojekte, die die Umsatzeinbußen kompensieren sollen.

Aktien-Tipps: Europa führend bei Digitalisierung der Industrie

Geld

Aktien-Tipps: Europa führend bei Digitalisierung der Industrie

Inflation sank in Österreich im September auf 2,0 Prozent

Wirtschaft

Inflation sank in Österreich im September auf 2,0 Prozent

Club of Rome fordert radikale Transformation der Wirtschaft

Wirtschaft

Club of Rome fordert radikale Transformation der Wirtschaft