René Benko will für Galeria Karstadt Kaufhof Staatsbehilfe

Nach einem Bericht des "Spiegel" will Investor René Benko von Deutschlands Regierung mehrere hundert Millionen Euro Finanzhilfe herausschlagen. Galeria Karstadt Kaufhof hatte die Covid-Krise während des Konzernumbaus getroffen.

René Benko will für Galeria Karstadt Kaufhof Staatsbehilfe

Essen Der kriselnde Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof des österreichischen Investors Rene Benko verhandelt laut "Spiegel" mit der deutschen Regierung über Finanzhilfen von mehreren hundert Millionen Euro. Der größte deutsche Warenhauskonzern wünsche in der Coronakrise ein nachrangiges Darlehen von "deutlich unter einer halben Milliarde", um die laufenden Kosten zu decken, berichtete das Magazin am Freitag im Voraus unter Berufung auf mit den Gesprächen vertraute Personen.

Angesichts der Filialschließungen in der Pandemie sei Hilfe notwendig. Das deutsche Wirtschaftsministerium wollte sich ebenso wie ein Sprecher des Warenhauskonzerns nicht äußern. Vom Galeria-Mutterkonzern Signa war keine Stellungnahme erhältlich.

Der Konzern hatte sich Insidern zufolge bereits zu Beginn der Coronakrise erfolglos um Staatshilfen bemüht und war dann in ein Schutzschirmverfahren in Eigenverwaltung geflüchtet. Nach dem Ende des Insolvenzverfahrens im September hatte das Unternehmen auf einen Neubeginn gesetzt. Der aktuelle Lockdown trifft jedoch auch den Konzern empfindlich. Der Gesamtbetriebsrat von Galeria Karstadt Kaufhof hatte erst in dieser Woche die Politik zum Dialog über "tragfähige Lösungen" aufgefordert. Galeria Karstadt Kaufhof gehört ebenso wie zahlreiche der Warenhaus-Immobilien der Signa Holding von Rene Benko.

Galeria Karstadt Kaufhof wollte sein Onlinegeschäft forcieren. Der Umbau auf mehr Online-Geschäft kam jedoch bislang nicht richtig in Schung. Die Umsatzerlöse per Onlinehandel tragen weiterhin nur wenige Prozent zum Konzernumsatze bei, der jährlich rund zwei Milliarden Euro beträgt.

Das Stammwerk der Egger Unternehmensgruppe in st. Johann in Tirol.

Egger Group: Ein Imperium aus Spanplatten und Holzwerkstoffen

Die Egger Group mit Stammsitz in St. Johann in Tirol stellt Span- und …

Agatha Kalandra ist seit 2016 Partnerin und Leiterin des Management-Consulting-Teams von PwC Österreich. Sie verfügt über einen MBA in Controlling und Finance und mehr als 25 Jahre Berufserfahrung. Ihr Fokus liegt auf Finance-Transformation, HR-Transformation und Sustainability.

Wo fängt Ihre Lieferkette an?

160 Millionen Kinder auf der Welt sind zu Kinderarbeit verdammt. Entgegen …

„Terrestrik ist energieeffizient“. Seit über 50 Jahren sendet der ORS-Sender Dobratsch.

Klimafreundliches Fernsehen

Digitales Antennen-Fernsehen verursacht den kleinsten CO2-Fußabdruck.

Das Mayr-Melnhof Stammwerk in Frohnleiten (Steiermark)

Mayr-Melnhof: führender Karton- und Faltschachtelproduzent

Die Mayr-Melnhof Karton AG ist europaweit der führende Produzent von …