Rekordgewinn bei Lenzing, Aktie hebt ab

LEnzing CEO Stefan Doboczky

LEnzing CEO Stefan Doboczky

Ein Rekordgewinn im Halbjahr hat Anleger zum Kauf von Aktien des Faserherstellers Lenzing bewegt. Die Papiere stiegen in der Spitze um 9,3 Prozent auf 158,60 Euro und damit auf den höchsten Stand seit knapp zwei Monaten.

Der oberösterreichische Faserhersteller kann sich zum Halbjahr über einen Rekordgewinn freuen. Das Unternehmen, dessen Viskosefasern zu Bekleidung, Bettwäsche, Wattepads und Tampons weiterverarbeitet werden, konnte den operativen Gewinn (Ebitda) um mehr als ein Drittel auf 270,7 Millionen Euro steigern.

Auch der Umsatz von 1,15 Milliarden Euro bedeutet einen neuen Unternehmensrekord. Dank höherer Preise für die eigenen Produkte erwartet der Konzern nun auch für das Gesamtjahr ein deutliches Ergebnisplus. "Unter der Annahme gleichbleibender Verhältnisse erwarten wir für 2017 eine deutliche Ergebnisverbesserung" erklärt Vorstandschef Stefan Doboczky in der Unternehmensaussendung zum Ausblick für das Gesamtjahr.

Produktionskapaztäten werden ausgebaut

Holzbasierte Cellulosefasern, die für Lenzing entscheidend sind, würden weiter stark nachgefragt und lägen langfristig im Trend. Außerdem sei kein Aufbau zusätzlicher Kapazitäten absehbar, der zu einer Preissenkung führen könnte. Im Gegensatz dazu weitet Lenzing seine eigenen Produktionskapazitäten aus. Der Beschluss zur Gründung einer neuen Tochtergesellschaft in Thailand und zum Kauf eines Grundstücks in einem Industriepark nahe Bangkok ist der nächste Schritt in dieser Strategie. Die endgültige Entscheidung über den Bau der Anlage soll im ersten Quartal 2018 getroffen werden. Die Fertigstellung ist für Ende 2020 geplant.

Die Lenzing Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Spezialfasern am Gesamtumsatz bis 2020 auf 50 Prozent des Umsatzes zu steigern. Ende März wurde mit dem Spatenstich am Standort Heiligenkreuz die Bauphase zur Erweiterung der Lyocell-Kapazitäten begonnen. Ab Mitte des nächsten Jahres können damit den Kunden zusätzlich 25.000 Tonnen der Spezialfasern zur Verfügung gestellt werden. Auch am Standort Mobile, Alabama (USA) wird die Produktion ausgeweitet.

Lenzing an der Börse

Die Lenzing-Aktie (ISIN AT0000644505), die von Anfang 2016 bis in den Mai 2017 außerordentlich gut performt hatte - sie hat sich in diesem Zeitraum von 65 Euro auf über 180 Euro nahezu verdreifacht - und die in der Folge eine leichte Kurskorrektur hinnehmen musste - zuletzt war sie auf 143 Euro gefallen - hat als Folge des Rekordgewinns deutlich angezogen. Die Papiere stiegen in der Spitze um 9,3 Prozent auf 158,60 Euro und damit auf den höchsten Stand seit knapp zwei Monaten.

Lenzig Aktie (ISIN AT0000644505), 5-Jahres-Entwicklung; Stand vom 23.8.2017: 156,80 €. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Lenzig Aktie (ISIN AT0000644505), 5-Jahres-Entwicklung; Stand vom 23.8.2017: 156,80 €. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

FACC hebt ab mit kräftigem Auftragspolster

Wirtschaft

FACC hebt ab mit kräftigem Auftragspolster

IWF-Chefin Lagarde rüffelt US-Präsident Trump

Wirtschaft

IWF-Chefin Lagarde rüffelt US-Präsident Trump

Recht

Geplante EU-Richtlinie: Gentechnik, mehr Palmöl und Pestizide drohen