Real Madrid bekommt 140 Millionen von Adidas

Real Madrid bekommt 140 Millionen von Adidas

Wenn Cristiano Ronaldo (CR7) mit Sergio Ramos jubelt, heult oder schmust, dann freut sich auch Adidas - weil er auch den richtigen Fußballdress mit den "Drei Streifen" werbetechnisch verkörpert.

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid wird mit Adidas den Sponsorenvertrag verlängern. 140 Millionen Euro winken.

Madrid. Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid winkt laut einem Medienbericht ein überaus lukrativer neuer Sponsorvertrag. Adidas soll laut einer Meldung der Sporttageszeitung "Marca" vom Freitag bereit sein, für die Verlängerung des bis 2020 laufenden Ausrüstervertrags bis zu 140 Millionen Euro pro Saison zu bezahlen. Der neue Deal soll erneut zehn Jahre lang gültig sein.

Für die Madrilenen ist es ein lohnendes Geschäft. Sie sollen bislang nur 40 bis 45 Millionen Euro pro Jahr erhalten haben.

Adidas gegen Nike

Ein solcher Vertrag würde selbst jenen von Adidas mit Manchester United (ManU) in den Schatten stellen. 75 Millionen Pfund (98,39 Mio. Euro) erhält Englands Rekordchampion für den 2014 abgeschlossenen Zehn-Jahres-Kontrakt jährlich. Im Sommer 2014 ist ManU von Nike auf Adidas gewechselt.

Beim FC Bayern München ist Adidas als Hauptsponsor und auch finanziell beteiligt. Seit Februar 2014 hält Adidas 8,33 Prozent der Anteile an der Aktiengesellschaft der FC Bayern AG. 110 Millionen Euro hatte Adidas dafür bezahlt. Der Sportausrüster aus dem fränkischen Herzogenaurach überweist dem deutschen Rekordmeister pro Jahr aber "nur" 60 Millionen Euro als Premiumsponsor. Der Vertrag wurde im Vorjahr abgeschlossen - bis zum Jahr 2030.

Adidas hat seine Sponsorenpolitik zuletzt geändert. Millionenverträge als Sponsor und Ausrüster bezahlt der deutsche Konzern nur noch an ausgewählte Fußballklubs. Adidas setzt dabei auf Klubs, die eine globale Marke signalisieren. Unabhängig davon hat Adidas individuelle Verträge mit den Superstars der Ballester-Branche, wie etwa dem Argentinier Lionel Messi in Diensten des FC Barcelona.

Montana Tech Chef Michael Tojner

Wirtschaft

Prominente Unternehmer greifen nach B&C Privatstiftung

Hermann und Thomas Neuburger

Wirtschaft

Unternehmen fleischlos: Neuburger, vegetarisch

ÖSV-Chef Schröcksnadel: "Keinerlei Schwierigkeiten" mit Klimawandel

Wirtschaft

ÖSV-Chef Schröcksnadel: "Keinerlei Schwierigkeiten" mit Klimawandel