Ranking: Wien ist eine der nachhaltigsten Städte der Welt

Ranking: Wien ist eine der nachhaltigsten Städte der Welt

In einem aktuellen weltweiten Ranking der nachhaltigsten Städte der Welt nimmt Wien den vierten Platz ein, vor allem die vielen Grünflächen werden von den Studienautoren als Vorteil angepriesen. Allerdings sind Investments in Innovation nötig, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Wien ist im Vergleich mit 100 Metropolen eine der vier nachhaltigsten Großstädte der Welt.Österreichs Bundeshauptstadt behauptet sich vor allem durch hohe Lebensqualität sowie innovative Maßnahmen für den Umwelt- und Klimaschutz. Das besagt zumindest die aktuelle Ausgabe der Studie "Sustainable Cities Index", in der Wien auf dem vierten Platz der nachhaltigsten Städte der Welt landet. Die ersten drei Plätze unter den 100 gelisteten Metropolen belegen Zürich, Singapur und Stockholm.

Den "Sustainable Cities Index 2016" (SCI) stellt Arcadis, die führende globale Planungs- und Beratungsgesellschaft für "Natural and Built Assets", in diesem Jahr zum zweiten Mal vor. Das Ranking der
100 führenden Städte weltweit hat Metropolen aus allen Kontinenten hinsichtlich der Nachhaltigkeitskriterien "Menschen" (People), "Umwelt" (Planet) und "Wirtschaft" (Profit) untersucht, um ein Gesamtbild über die wirtschaftliche Stabilität, die Umweltstandards und die Lebensqualität der Städte zu erhalten.

Für den Nachhaltigkeitsindex 2016 wurden doppelt so viele Städte verglichen wie im Vorjahr und zusätzlich die Anzahl der Bewertungskriterien erweitert. Dadurch hat sich gegenüber 2015 die Reihenfolge der Städte im Index verschoben. Wien wurde in diesem Jahr erstmals in den Städte-Vergleich einbezogen. Auf den vordersten Plätzen des SCI versammeln sich vor allem europäische
Städte: Unter die Top 10 schaffen es hinter Wien die Metropolen London, Frankfurt, Hamburg, Prag und München. US-amerikanische Städte liegen hauptsächlich im Mittelfeld. In Asien ist das Bild gemischt, einige Metropolen wie Singapur (Platz 2), Seoul (Platz 7) und Hongkong (Platz 16) liegen im Ranking weit vorne, andere schneiden deutlich schwächer ab. Unter den hintersten zehn Plätzen finden sich vier indische Großstädte.

Wien punktet mit Umweltstandards und Lebensqualität...

Wien schneidet bei den Subindizes "Menschen" und "Umwelt" jeweils mit dem vierten Platz sehr gut ab. Die Stadt mit ihren vielfältigen Parkanlagen und Grünflächen gehört zu den Metropolen weltweit mit dem höchsten Grünflächenanteil. In Wien ist die Hälfte des Stadtgebietes Grünfläche. Damit bietet die Stadt wie kaum eine andere viel Platz für Freizeitaktivitäten und Erholung. "Umwelt- und Klimaschutz sind zudem seit vielen Jahren fester Bestandteil der städtischen Politik und umfassen sämtliche Bereiche - von der Reduzierung der CO2-Emissionen bis zum Naturschutz", sagt Alexander Kersche, Business Development Manager, Arcadis Österreich.

Was die Lebensqualität in der Stadt betrifft, habe Wien darüber hinaus den meisten Millionenstädten etwas voraus. "Es gibt nicht viele Städte auf der Welt, wo die Menschen so sicher in Wohlstand leben können, den sich die meisten auch leisten können", sagt Kersche.

Im Subindex "Wirtschaft" schafft es Wien nicht in die Top 10, behauptet sich aber auf Rang 14 und liegt damit auch beim Thema wirtschaftliche Stabilität noch weit über dem Durchschnitt der 100 verglichenen Städte. Insgesamt schneiden die europäischen Städte im Index "Wirtschaft" schwächer ab als in den anderen Indizes, was die Autoren der Studie auf die Eurokrise der vergangenen Jahre zurückführen. Die ersten fünf Plätze in diesem Subindex gehen an die Finanz-Metropolen Singapur, Hongkong, London, Dubai und Zürich.

"Der Index zeigt, dass alle Städte ihre Herausforderungen haben", ergänzt Kersche. Keine Stadt kann für sich in Anspruch nehmen, den Titel nachhaltigste Stadt in jedem Punkt komplett verdient zu haben.
"Für hervorragend platzierte Städte wie Wien stellt sich die Herausforderung, die gute Lebensqualität für die Menschen in der Stadt künftig zu erhalten."

...muss jedoch innovativer werden

Im Gesamtindex schneiden kanadische, europäische und australische Städte besser ab als Städte in den USA. "Wenig gute Platzierungschancen hatten Städte in den Kontinenten Afrika und Asien, weil sie deutlich mehr mit den Folgen von Klimawandel, rasanter Verstädterung und Kapitalmangel konfrontiert sind als Europa, Australien oder Nordamerika", räumte John Batten, Global Cities Director von Arcadis, ein. "Das macht es für diese Städte deutlich schwerer, hoch gesteckte Nachhaltigkeitsziele zu erreichen."

The Sustainable Cities Index 2016

Die Plätze 1 - 10

  1. Zürich
  2. Singapur
  3. Stockholm
  4. Wien
  5. London
  6. Frankfurt
  7. Seoul
  8. Hamburg
  9. Prag
  10. München

Die Plätze 90 - 100

  • 91. Bangalore
  • 92. Mumbai
  • 93. Chengdu
  • 94. Wuhan
  • 95. Cape Town
  • 96. Manila
  • 97. New Delhi
  • 98. Nairobi
  • 99. Kairo
  • 100.Kalkutta

Wirtschaft

Rapid Wien - Der Doppelpass auf der Rasierklinge

Wirtschaft

Volkswagen investiert 44 Milliarden Euro in Zukunftstechnologien

Politik

Brexit: Theresa May kämpft um ihr politisches Überleben