Polyurethan – vielfältig einsetzbar und garantiert überall zu finden

Polyurethan – vielfältig einsetzbar und garantiert überall zu finden

Kunststoffe oder Kunstharze sind durch ihre jeweilige Zusammensetzung vielseitig anwendbar und können in verschiedensten Bereichen eingesetzt werden.

Hinter dem Begriff Polyurethan, kurz PUR oder PU, verbergen sich Kunststoffe oder Kunstharze, die je nach ihrer Zusammensetzung unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Entsprechend dem verwendetem Ausgangsstoff kann man lineare oder vernetzte Polyurethane erhalten, die vielseitige Anwendung in Schaumstoffen, Lacken, Klebstoffen, Fasern etc. finden. Durch die unglaubliche Varianz kann PUR in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden.

Verwendung im täglichen Gebrauch

In jedem Haushalt finden sich die praktischen bunten Schwämme mit der Scheueroberfläche. Sie sind sehr saugfähig, trocknen schnell und sind günstig. Sie sind selbst gegenüber scharfen Putzmitteln widerstandsfähig und lassen sich gut ausspülen. Doch es findet sich noch mehr Polyurethan im Haushalt. So kann es genauso zur Herstellung von latexfreien Kondomen verwendet werden wie zur Herstellung von Matratzen oder Gummistiefeln.

Auch in der Kosmetik findet sich Polyurethan in Hautpflege-, Haarpflege- und Sonnenschutzprodukten. In vielen Peelingprodukten sorgen sie für das Abrubbeln der abgestorbenen Hautschüppchen. Bei Sonnenschutzprodukten erzeugt PUR einen Film, der verhindert, dass die UV-Absorber an die Hautoberfläche gelangen und so möglicherweise die Haut irritieren. Zudem sorgt es für eine längere Wasserfestigkeit des Sonnenschutzes.

Auch aus manchen Sportarten ist PUR nicht mehr wegzudenken. So ist Polyurethan der Füllstoff von multifilen Tennissaiten. Fußbälle, Laufflächen von Skateboardrollen und Lenkgummis von Skateboardachsen werden aus ihm produziert ebenso wie der äußere Mantel von Bowlingkugeln.

Vielfältige Anwendung in der Industrie

Im gewerblichen Bereich ist PUR noch weiterverbreitet. Unternehmen können direkt vor Ort aus den flüssigen Komponenten die Schaumstoffe herstellen. Das hat natürlich erhebliche Vorteile, was Transport und Lagerung betrifft. Mit PUR kann man Schäume in den unterschiedlichsten Härtegraden produzieren. Relativ weiches Dämmmaterial ist genauso damit machbar wie Hartschaumplatten.

Man kann damit Kunststoffteile für die unterschiedlichsten Branchen fertigen, gerade weil das Material so vielseitig ist. So können damit Pistenfahrzeuge mit Finishern ausgerüstet werden, aber auch Mahlbehälter, Scheiben oder andere Formteile, die schnittfest, korrosionsbeständig, bruchfest und sogar meerwasserbeständig sind.

Damit erschöpfen sich nicht die Anwendungsmöglichkeiten von Polyurethan. Wegen seiner guten Verschleißeigenschaften und seiner hohen Beständigkeit gegen Lösungsmittel, Chemikalien und Witterungseinflüsse wird PUR gerne in Grundierungen, Lacken und Beschichtungen eingesetzt.

Aus Polyurethan können selbst individuelle Bauteile hergestellt werden, die genau den Kundenanforderungen entsprechen. Man ist nicht auf Standardteile festgelegt, sondern kann passende Sonderanfertigungen zum kostengünstigeren Formpreis als im Spritzguss produzieren lassen.

Aus Polyurethan gegossene Teile können grundsätzlich oder durch unterschiedliche Additive eine antihaftendende Oberfläche, sind antistatisch, bruchfest, dauerelastisch, hydrolysebeständig, lärmdämmend, verschleiß- und schnittfest, mechanisch bearbeitbar, kälte- und hitzebeständig, weisen eine geringe plastische Verformbarkeit und Korrosionsschutz auf und sind FDA zugelassen.

Polyurethan ist daher aufgrund seiner Vielseitigkeit nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken, egal ob im privaten Umfeld oder für den gewerblichen Bereich.

Wirtschaft

Asfinag-Chef Klaus Schierhackl räumt Ende Jänner seinen Posten

Wirtschaft

AUA-CEO Hoensbroech: 2019 ist das „Jahr des Umbaus“

Interview
Hans Peter Haselsteiner

Wirtschaft

Haselsteiner: "Chance für eine zweite Brexit-Abstimmung"