Panama Papers: Die wichtigsten Daten zum Offshore-Leak

Die Daten von 40 Jahren Offshore-Geschichte sind mit den "Panama Papers" an die Öffentlichkeit gedrungen. Hier sehen Sie alle Grafiken zum größten Offshore-Leak der Geschichte auf einen Blick.

Panama Papers: Die wichtigsten Daten zum Offshore-Leak

Die beteiligten Unternehmen

Zeitliche Entwicklung

Die durchgesickerten Daten der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca enthalten 40 Jahre Offshoring-Geschichte.

Öffnungen und Schließungen von Offshore-Firmen

Im Lauf der vergangenen 40 Jahre wurden Offshore-Firmen geöffnet und geschlossen. Vor allem ab 2009 wurden dem Datenmaterial zufolge etliche Institutionen wieder stillgelegt.

Die beteiligten Banken

Die folgenden zehn Banken haben für ihre Kunden die meisten Offshore-Geschäfte nachgefragt. Aus Österreich sind die Raiffeisen Bank International (RBI) und die Hypo Vorarlberg angeführt.

Die beteiligten Länder

Die Top10-Partnerländer

Mossack Fonseca hat mit 14.000 Banken, Anwaltskanzleien und anderen Mittelmännern kooperiert. Diese Grafik zeigt die wichtigsten Partnerländer. Die Schweiz ist auf Platz 3.

Betrachtet man, in welchen Ländern die Partnerunternehmen am aktivsten waren, so liegt die Schweiz gar auf dem zweiten Platz.

Länder mit Bearer Shares

Die Inhaber von Bearer Shares müssen oft nicht namentlich angeführt werden. Dies ermöglicht es ihnen, diverse Investitionen zu verschleiern.

Die von Mossack Fonseca genutzten Steuerparadiese

Mossack Fonseca arbeitet mit 21 Steuerparadiesen zusammen und ist somit einer der größten Anbieter im Bereich der Offshore-Verschleierungen.

Die beliebtesten Steuerparadiese

Von jenen Unternehmen, die im Datenmaterial auftauchen, hat rund die Hälfte ihren Sitz auf den British Virgin Islands. Darauf folgt Panama, wo Mossack Foonseca seinen Sitz hat.

Starke Unternehmer mit Weitblick

Wie eine HAUSBANK mit Vertrauen erfolgreiche Firmengründer in ganz …

SERGEI GURIEV, ÖKONOM

"Jeder Euro für Öl und Gas finanziert diesen Krieg"

Er beriet den russischen Präsidenten Dimitri Medwedew, doch sein …

Zu den Personen:
Caroline Palfy (r.) ist neue Geschäftsführerin in der Handler Holding GmbH und verantwortet den Bereich Sustainable-Strategie. Das Familienunternehmen HANDLER ist Spezialist für hochwertige Bau- und Immobilienprojekte in Österreich.
Marieluise Krimmel ist Partnerin bei Deloitte in Wien im Bereich Audit & Assurance und ist in der Prüfung und Beratung tätig. Ihre Branchenschwerpunkte liegen neben der Industrie in der Immobilien- und der Bauwirtschaft.

„Authentisch zu sein, zahlt sich aus“

AUSTRIA’S BEST MANAGED COMPANIES. Nachhaltigkeit ist für Unternehmen …

Willibald Cernko, neuer CEO und Vorstandschef der Erste Group

Willibald Cernko, der neue CEO der Erste Group

Nach dem überraschenden Rückzug von Bernhard Spalt hat sich der …