OMV: Reinhard Florey (50) löst David Davies als Finanzvorstand ab

OMV: Reinhard Florey (50) löst David Davies als Finanzvorstand ab

Reinhard Florey übernimmt ab 1. August die Finanzagenden bei der OMV.

Personalwechsel beim österreichischen Energiekonzern OMV: Reinhard Florey (50) ist vom OMV-Aufsichtsrat für drei Jahre als Finanzvorstand bestellt worden und wird ab 1. August diesen Posten antreten. Sein Vorgänger, David Davies, soll weiterhin als Berater bei der OMV bleiben.

Reinhard Florey (50) wird spätestens ab 1. August 2016 neuer Finanzvorstand der OMV. Florey wurde heute (Dienstag) vom OMV-Aufsichtsrat für drei Jahre bestellt, mit einer Verlängerungsoption für weitere zwei Jahre. Der gebürtige Grazer ist derzeit noch Finanzvorstand des finnischen Konzerns Outokumpu, eines weltweiten Markt- und Technologieführers in der Herstellung von Edelstahl.

"Mit der Bestellung von Reinhard Florey ist es uns gelungen, einen herausragenden Spezialisten mit internationalem Format zu gewinnen. Seine Erfahrung in einem börsennotierten Unternehmen und die nachweisbare Stärke, in einem herausfordernden Umfeld zu bestehen, machen ihn zur idealen Besetzung als Finanzvorstand", sagt Peter Oswald, Vorsitzender des Aufsichtsrats der OMV.

Eiserne Kostendisziplin

"Der Fokus der kommenden Jahre ist klar: eiserne Kostendisziplin, striktes Cash-Management und Schaffung eines nachhaltigen Upstream-Portfolios", so Oswald weiter.

Der derzeitige Finanzvorstand und stellvertretende Vorstandsvorsitzende David Davies wird einen Monat nach dem Beginn des Mandats von Florey aus dem Vorstand ausscheiden. Sein Vertrag wäre ursprünglich bis März 2017 gelaufen. Eine Abfertigung soll er trotzdem nicht bekommen, stattdessen soll er der OMV als Berater zur Verfügung stehen.

Austria-Präsident Hensel: "Von Red Bull Salzburg kann man viel lernen"

Wirtschaft

Austria-Präsident Hensel: "Von Red Bull Salzburg kann man viel lernen"

René Benko, der "Mann des Jahres"

Wirtschaft

René Benko ist der Mann des Jahres des „trend“

Massentourismus in Städten: Studie zeigt Lösungen auf

Wirtschaft

Massentourismus in Städten: Studie zeigt Lösungen auf