paysafecard-Gründer Michael Müller übernimmt mPAY24

paysafecard-Gründer Michael Müller übernimmt mPAY24

Im Jahr 2000 gründete Michael Müller das österreichische ePayment-Unternehmen paysafecard, das heute in 40 Ländern weltweit tätig ist. Nun steigt er erneut in die Welt des digitalen Geldverkehrs ein.

Michael Müller, Gründer und langjähriger CEO von paysafecard.com, übernimmt alle Anteile des ePayment-Unternehmens mPAY24; der bisherige Eigentümer und CEO, Tom Wolf, zieht sich aus dem in Wien und Berlin ansässigen Unternehmen gänzlich zurück, um sich neuen unternehmerischen Projekten zu widmen.

Müller hatte paysafecard im Jahr 2000 mitbegründet und das Unternehmen jahrelang geleitet; im Februar 2014 schied er aus dem Vorstand aus und übergab die Funktion des CEO an Udo Müller, der das Unternehmen heute gemeinsam mit Bernd Egger und Maximilian von Both führt. Michael Müller ist nun als Investor für Fintech- und Tech-Startups aktiv – und investiert eben als solcher in mPAY24, welches ebenfalls Zahlungslösungen für das Einkaufen im Web und auf dem Smartphone anbietet.

In einer Presseaussendung verweist Müller darauf, dass mPAY24 bereits über „eine breite Kundenliste und ein ausgezeichnetes Portfolio an Zahlungslösungen und unterstützten Shop-Systemen“ verfügt; mit dem vierzehnköpfigen Team wolle er nun neue Online-Zahlungsprodukte entwickeln und die geographische Expansion vorantreiben.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Österreich

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Wirtschaft

Rewe will 30 Zielpunkt-Filialen übernehmen

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein