One Equity Partners besiegelt Verkauf von Constantia Flexibles an Wendel

Herbert Turnauers Erbe wird verkauft: One Equity Partners und die Turnauer-Stiftung geben ihre hundertprozentige Beteiligung an dem Verpackungskonzern an die Wendel Group ab. Das Angebot der Wendel Group liegt bei 2,3 Milliarden Euro.

One Equity Partners besiegelt Verkauf von Constantia Flexibles an Wendel

Constantia Flexibles CEO Thomas Unger

Von One Equity Partners (OEP) und der H. Turnauer Stiftung beratene Fonds haben mit der Wendel Group eine Einigung erzielt, ihre hundertprozentige Beteiligung an Constantia Flexibles zu verkaufen. Das Angebot von Wendel bewertet Constantia Flexibles mit rund 2,3 Mrd. Euro (Enterprise Value). Constantia Flexibles ist eine weltweit führende Unternehmensgruppe für flexible Verpackung und Etiketten. OEP hatte das Unternehmen im Jahr 2009 im Zuge der Mehrheitsübernahme an der Constantia Packaging AG erworben und hält 75 Prozent an der Gruppe. 25 Prozent des Unternehmens sind im Besitz der H. Turnauer Stiftung.

„Wir sind mit der Entwicklung von Constantia Flexibles in den letzten fünf Jahren im Eigentum von OEP sehr zufrieden. Thomas Unger und das Management-Team haben gemeinsam mit allen Mitarbeitern von Constantia Flexibles hervorragende Arbeit geleistet. Ich möchte mich im Namen von OEP für die ausgezeichnete Zusammenarbeit bedanken.“ sagte Melchior von Peter, Managing Director von OEP.

Mit ihren Produkten versorgt Constantia Flexibles eine große Anzahl multinationaler Unternehmen und lokaler Marktführer in der Nahrungsmittel-, Tiernahrungs-, Pharma- und Getränkeindustrie. Constantia Flexibles beschäftigt mehr als 8.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in fast 80 Konzerngesellschaften und beliefert weltweit über 3.000 Kunden. Im Jahr 2013 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1,63 Mrd. Euro und ein EBITDA von 233 Mio. Euro. Der Umsatz konnte seit dem Einstieg von OEP um 73 Prozent, das Ergebnis (EBITDA) um 76 Prozent gesteigert werden.

Hochprofitables Unternehmen

Thomas Unger, Vorstandsvorsitzender der Constantia Flexibles: „Constantia Flexibles hat sich in den letzten Jahren von einem regional geprägten Anbieter in Europa zu einer global tätigen Gruppe mit Präsenz in den attraktivsten und am schnellsten wachsenden Märkten für flexible Verpackungen entwickelt. Wir haben das Unternehmen hervorragend für weiteres profitables Wachstum positioniert, das wir in der Zukunft gemeinsam mit unserem neuen Eigentümer fortsetzten werden.“

Wendel ist eines der führenden europäischen Investmenthäuser. Die Gruppe investiert international in Unternehmen, die in ihrem Bereich zu den Marktführern zählen. Dazu gehören unter anderem das Bureau Veritas, Saint - Gobain, Materis Paints, Stahl und IHS in Afrika. Wendel spielt bei diesen Unternehmen als industrieller Anteilseigner eine aktive Rolle. So implementiert Wendel bei den Unternehmen langfristige Entwicklungsstrategien mit dem Ziel, durch Stärkung des Wachstums und der Margen deren marktführende Position auszubauen.

Die H. Turnauer Stiftung beabsichtigt, ein signifikanter Anteilseigner von Constantia Flexibles zu bleiben und ist derzeit mit der Wendel Group in Gesprächen über eine mögliche Reinvestition.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden. Es wird erwartet, dass sie im ersten Halbjahr 2015 abgeschlossen wird.