OeNB: Österreichs Banken sollen Eigenmittelbasis weiter stärken

Der Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), Ewald Nowotny, hat am Montag den neuesten Finanzmarktstabilitätsbericht vorgestellt. Weiterhin bleibt demnach eine höhere Eigenmittelausstattung der heimischen Banken zur Steigerung der Finanzmarktstabilität notwendig. Die Anfang November gestartete europäische Bankenunion stärke das Vertrauen in die Bankenlandschaft in Europa.

OeNB: Österreichs Banken sollen Eigenmittelbasis weiter stärken

Die schrittweise Einführung der strengeren Eigenmittel-Regeln im Rahmen von Basel III und die Risikoexponierung der österreichischen Banken in Zentral-, Ost- und Südosteuropa seien Hauptgrund dafür, dass die heimischen Banken nach einer stärkeren Eigenmittelbasis trachten müssen, so die Notenbank.

Weitere Herausforderung für den Bankensektor in Österreich bleibe auch eine niedrige Profitabilität.

Die Kreditvergabe an heimische Unternehmen war laut OeNB in den ersten drei Quartalen heuer verhalten, da es eine Zurückhaltung bei Investitionen gibt und diese "in erheblichem Ausmaß aus Innenfinanzierungen" der Firmen bestritten werden.