Vier Lösungen für die Registrierkasse

Vier Lösungen für die Registrierkasse

Die Registrierkassenpflicht kommt zum 1. Jänner 2016: Warum sich erstmals betroffene Unternehmer mit dem Kassenkauf aber trotzdem Zeit lassen sollten, und welche Lösungen es gibt.

Ready2Order.at: Das Start-up von Christopher Fuchs, Markus Tscheik und Markus Bernhart kommt kaum nach mit den Kundenanfragen. Was als Gastronomielösung geplant war, fragen nun auch Ärzte, Einzelhändler und Taxifahrer nach. Das Ready2Order-Team arbeitet an einem Modul für Windows 10 und der Einbindung von Bezahlungsfunktionen (Bankomat etc.). Es gibt unterschiedliche Lizenzmodelle für Handel und Gastronomie: Die Kosten werden nach Umsatzhöhe berechnet oder alternativ als fixe Monatsgebühr (ab 31 Euro) bezahlt.

Etron.at: Hersteller Etron kann im Einzelhandel auf jahrelange Erfahrung zurückblicken und bietet Branchenpakete in unterschiedlichen Größen und Modulen an. Mit der Online-Registrierkassa "OnR" gibt es nun auch ein Paket für Kleinfirmen: ab 39 Euro monatlich. Je näher der Jahreswechsel rückt, umso mehr Lizenzen verkauft Etron-Geschäftsführer Markus Zoglauer: "Allein gegenüber der Vorwoche haben sich die Verkäufe vervielfacht."

kostenlose-registrierkasse.at: Die Unternehmerinnen Stefanie Gerhofer und Carina Schmiedseder arbeiten an einer kostenlosen Kassa für Kleinunternehmer. Dafür haben sie kräftig die Werbetrommel gerührt und 1.500 Vorregistrierungen von Unternehmern, die sich das Programm (fertig ab 15. Dezember) ansehen wollen. Zusatzleistungen und Hardware kosten extra. Die beiden Frauen hoffen, damit Kunden für ihre Terminverwaltung "Offi sy" zu gewinnen.

HelloCash.at: Das Team um Laurenz Gröbner (Mitte) hat bisher Online-Terminkalender für Friseure verkauft, die nun nach einer Kassenlösung gefragt haben. Diese ist programmiert und als Basismodul kostenlos. Erweiterungen sind extra zu bezahlen, etwa das Kassabuch (4,90 Euro) oder Premium-Support (9,90 Euro). HelloCash wird laufend ausgebaut, es kommt eine Warenwirtschaft dazu. Und es interessieren sich längst nicht mehr nur Friseure dafür.

Außerdem werden in der aktuellen Ausgabe von Format die folgenden Fragen beantwortet:

  1. Wer bietet Registrierkassen- Systeme an?
  2. Welchen Kassen-Typ brauche ich eigentlich?
  3. Kann es wirklich kostenlose Registrierkassen geben?
  4. Wann ist der beste Zeitpunkt für den Kassenkauf?
  5. Was kostet ein Kassensystem wirklich?

Lesen Sie den ganzen Artikel in Format Nr. 49/2015
Zum Inhaltsverzeichnis und ePaper-Download

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Österreich

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Wirtschaft

Rewe will 30 Zielpunkt-Filialen übernehmen

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein

Wirtschaft

OMV-Chef Seele in großer Not: Ölpreis weiterhin auf Talfahrt