Klaus Liebscher soll neuer ÖVAG-Aufsichtsratschef werden

Klaus Liebscher soll neuer ÖVAG-Aufsichtsratschef werden

Seit eineinhalb Wochen, als Hans Jörg Schelling zum neuen Finanzminister angelobt wurde, ist in der teilstaatlichen Problembank ÖVAG (Volksbanken AG) die Aufsichtsratsspitze vakant. Nun zeichnet sich ab, dass Klaus Liebscher - Chef der staatlichen Bankenbeteiligungsgesellschaft Fimbag - neuer ÖVAG-Präsident wird. Das verlautete am Mittwoch aus informierten Kreisen zur APA.

Personell ist der Aufsichtsrat jetzt wieder komplett. Auf Bundes-Mandat zieht die Immofinanz-Managerin Birgit Noggler in das ÖVAG-Kontrollgremium ein. Sie wurde schon offiziell nominiert, als einfaches Aufsichtsratsmitglied. Der Aufsichtsrat selbst wählt formal den Vorsitzenden selber.

Als die Republik im April 2012 die schlingernde ÖVAG auffangen und mit 43,3 Prozent einsteigen musste, übernahm der Bund das Ruder im Aufsichtsrat - stellt also den Vorsitzenden.

Der Bund hat in der Bank fünf Aufsichtsräte: Franz Zwickl, Klaus Liebscher, Susanne Althaler, Thomas Steiner und jetzt Birgit Noggler. Fünf Räte stellen die Volksbanken, darunter den Ersten Vorsitzenden.

Der nächste tourliche Aufsichtsrat in der ÖVAG ist nach APA-Informationen am 25. September.

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Österreich

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Wirtschaft

Rewe will 30 Zielpunkt-Filialen übernehmen

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein