Immobilien: Die größten Transaktionen im ersten Quartal

Der Verkauf des Marriott Courtyard Vienna Messe war die größte Immobilientransaktion im ersten Quartal 2015.

Der Verkauf des Marriott Courtyard Vienna Messe war die größte Immobilientransaktion im ersten Quartal 2015.

Der Markt für Großtransaktionen boomt. Gleichzeitig sinken die Renditen von Büro-, Handels, Hotel- und Wohnimmobilien deutlich. Die größten Transaktionen im ersten Quartal 2015 im Überblick. Welche Objekte am meisten bringen.

Es ist ungebrochen viel Kapital auf der Suche nach Anlagemöglichkeiten in Immobilien. Das zeigt die aktuelle Analyse des österreichischen Investmentmarktes für Immobilien im ersten Quartal als auch das knappe Angebot von Spitzenimmobilien. Dennoch floriert die Branche. Bereits im Vorjahr stieg das Niveau großer Transaktionen mit drei Milliarden Euro wieder auf das Rekordniveau vor der Finanzkrise.

Renditebringer Einkaufszentren

Laut Prognosen von EHL bleiben die Renditen auch 2015 weiter unter Druck, für Spitzenobjekte im Bereich Büro liegen diese mittlerweile bei 4,75 %, bei erstklassigen Wohnobjekten oft noch deutlich niedriger, teils unter 3,5 %. Im Einzelhandel rangieren die Renditen für Einkaufs- und Fachmarktzentren auf stabilem Niveau von 5,00 % bzw. 5,75 %. Top Highstreet-Objekte werden dagegen bei sinkender Tendenz mit aktuell rund 3,75 % gehandelt.

Im Jahr 2008 brachten Einzelhandelsobjekte noch eine Rendite von rund 6,4 Prozent, Büroimmos brachten 5,8 Prozent und Wohnungen (Vorsorgewohnungen) 4,5 Prozent.

Die größten Transaktionen im ersten Quartal

Zu den wichtigsten Transaktionen zählten der Verkauf des Hotels Courtyard by Marriott mit 20.000 Quadratmeter im Viertel Zwei. Verkäufer war die S Immo, Käufer die Firma Deka. Die zweitgrößte Transaktion war der Verkauf des Elektro Haas-Standortes und des Kaufpark Vösendorf. Retail bleibt damit noch vor Büro das beliebteste Marktsegment für institutionelle Investoren, Privatinvestoren sind vor allem im Wohn- und Zinshaussegment aktiv.

Die größten Transaktionen im ersten Quartal 2015 im Überblick.

Höhere Renditen werden im Vergleich zu Qualitätsimmos wichtiger

Aufgrund dieser Entwicklungen zeichnet sich auch weiterhin ab, dass Investoren trotz einer klaren Präferenz für höchste Qualität und beste Lage, verstärkt auch Objekte aus den nachgelagerten Qualitätssegmenten nachfragen, mit denen sich höhere Renditen erzielen lassen.

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Österreich

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Wirtschaft

Rewe will 30 Zielpunkt-Filialen übernehmen

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein