Bund nimmt Teilverkauf von Kommunalkredit in Angriff

Bund nimmt Teilverkauf von Kommunalkredit in Angriff

Die öffentliche Ausschreibung soll "in den nächsten Tagen" erfolgen - Interessenbekundungen können bis 10. September eingereicht werden.

Wien. Jetzt ist es so weit - der Bund nimmt den Teilverkauf der Kommunalkredit Austria erneut in Angriff. Die öffentliche Ausschreibung erfolge in den nächsten Tagen, teilten die Kommunalkredit und die staatliche Finanzmarktbeteiligung Aktiengesellschaft (Fimbag), die 99,78 Prozent der Aktien für die Republik hält, Montagnachmittag mit. Interessenten können sich bis zum 10. September melden.

Die von der Fimbag gehaltenen Anteile werden (gemäß EU-Beihilfenrecht) im Ausmaß von bis zu 50 Prozent der Aktiva per 19. Juli - das sind maximal 5,8 Mrd. Euro - angeboten.

Die KA Finanz AG erwäge, den Teilverkauf übersteigende Aktiva und Passiva der Kommunalkredit Austria im Wege einer Spaltung aufzunehmen, hieß es in einer Mitteilung der KA Finanz. Eine derartige Vermögensübernahme würde den Angaben zufolge nur im Falle eines tatsächlichen Teilverkaufs der Kommunalkredit erfolgen.

Der österreichische Staat hätte die Kommunalkredit Austria - die "gute" Bank aus der in der Krise 2008 zusammengebrochenen Kommunalkredit-Gruppe - eigentlich bereits bis Ende Juni 2013 abstoßen sollen. Mangels guter Angebote scheiterte der Plan. Der Gemeindefinanzierer blieb beim Staat und durfte seither keine neuen Kredite mehr vergeben.

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Österreich

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Wirtschaft

Rewe will 30 Zielpunkt-Filialen übernehmen

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein