Betriebliche Vorsorge: Wenn der Chef die Rente zahlt

Betriebliche Vorsorge: Wenn der Chef die Rente zahlt

Die österreichischen Pensionskassen erzielten 2014 im Schnitt ein gutes Ergebnis. Dennoch könnte es bei manchen eine Kürzung der Firmenpension geben.

Österreichs Pensionskassen haben sich im vergangenen Jahr gut geschlagen. Im Schnitt erzielten die sechs heimischen Anbieter für betriebliche Altersvorsorge ein Plus von 7,85 Prozent. Das Ergebnis hält auch dem Vergleich mit heimischen Fonds für die Zukunftsvorsorge stand. Der Schoellerbank Global Pension Fonds beispielsweise entspricht laut Paragraf 25 des österreichischen Pensionskassengesetzes den hohen Sicherheitsanforderungen bei den Veranlagungsrichtlinien und zählt zu den Top-Performern seiner Gattung. Er konnte im vergangenen Jahr ein Plus von 8,16 Prozent einfahren - also unwesentlich mehr als das Ergebnis der überbetrieblichen Pensionskassen.

Bei einem längerfristigen Vergleich hinken die Pensionskassen aber etwas hinterher: In den vergangen zehn Jahren konnten sie laut Statistik der Österreichischen Kontrollbank eine durchschnittliche Rendite von 3,83 Prozent jährlich erzielen. Bei den auf die Zukunftsvorsorge fokussierten Fonds lag das durchschnittliche Ergebnis bei fünf Prozent jährlich.

Lesen Sie den ganzen Artikel in FORMAT Nr. 4/2015
Zum ePaper Download

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Österreich

Österreichs Lehrer verbringen nur wenig Zeit mit Unterrichten

Wirtschaft

Rewe will 30 Zielpunkt-Filialen übernehmen

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein