Erwin van Lambaart wird neuer Boss der Casinos Austria

Der frühere Theater- und TV-Produzent Erwin van Lambaart, derzeit CEO von Holland Casinos, wird neuer Chef der Casinos Austria.

Erwin van Lambaart

Erwin van Lambaart

Die Aufsichtsräte der Casinos Austria AG haben über den Nachfolger entschieden, der am 1. April die Nachfolge von Bettina Glatz-Kremsner antreten wird. Drei Kandidaten sind zum Hearing angetreten. Favorit war bereits vor den Hearings der Casino-Manager Erwin van Lambaart, 58.

Der Niederländer, Chef der Casinos in seiner Heimat (Holland Casinos), ist eine durchaus schillernde Figur. Als Absolvent einer Hotelfachschule arbeitete er 13 Jahre lang in der internationalen Hotellerie. Danach wurde er Theater- und Fernsehproduzent. Ab Ende der 1990er-Jahre produzierte er über ein Dutzend sehr erfolgreiche Musicals für Joop van den Ende Theater Productions. Erfolgsunternehmer Van den Ende, einer der beiden Gründer des börsennotierten Unterhaltungkonzerns Endemnol, machte Lambaart 2006 zum General Manager der multinationalen Theatergruppe Stage Entertainement in den Niederlanden. Eine Funktion, die ihm in seiner Heimat viel Publicity einbrachte.

Sechs Jahre später schied Lambaart aus, um Mitgesellschafter von Niehe Media (TV, Theater, Corporate Events) zu werden. 2016 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden von Holland Casinos ernannt, ein im Besitz des Staates befindliches Unternehmen. Erwin van Lambaart weiß also, was ihn erwartet, wenn er in wenigen Monaten nach Österreich wechselt.

Michael Ludwig

Lockdown: Wien setzt auf Öffnung in kleinen Schritten

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig geht in seiner Corona-Politik weiter …

Klimaneutraler Stahl: Voestalpine gibt den Takt vor

Die voestalpine hat sich das Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutralen Stahl …

Berhard Weinhofer, CEO Creditreform

KMU-Befragung: Optimismus macht sich beit

Unter den heimischen Klein- und Mittelbetrieben macht sich trotz der …

WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz

WKO-Vizepräsidentin: "Lockdown wie versprochen beenden"

Martha Schultz, Vizepräsidentin der Bundeswirtschaftskammer, appelliert …