500-Millionen-Euro Sonderdividende für Red Bull Eigentümer

Ende 2017 beschlossen die Red-Bull-Eigentümer eine 500 Millionen Euro schwere Sonder-Ausschüttung, die ihren Anteilen entsprechend zwischen Dietrich Mateschitz und der thailändischen Voovidhya-Familie aufgeteilt wurde.

500-Millionen-Euro Sonderdividende für Red Bull Eigentümer

Meist schüttet die Red Bull GmbH die Hälfte ihres jährlichen Gewinns anteilig an die beiden Eigentümer Dietrich Mateschitz (49 Prozent) und die thailändische Voovidhya-Familie (51 Prozent) aus.

Für 2016 waren das bei einem Gewinn von 527 Millionen Euro 129 Millionen für Mateschitz, 134,5 Millionen für die Co-Eigner. Die andere Hälfte blieb im Unternehmen, inzwischen haben sich in der Bilanz 1,2 Milliarden Euro angesammelt.

Diesen Schatz tasten die Eigentümer nun an. Am 30. November 2017, nur acht Wochen nach der Hinterlegung des Jahresabschlusses im Firmenbuch, ist dort ein erstaunlicher weiterer Beschluss vermerkt. Aus den angehäuften Gewinnen, heißt es da, seien "500 Millionen Euro anteilsmäßig an die Eigentümer zu verteilen", und zwar "zusätzlich zur Dividendenverteilung aus dem Gewinn für 2016".

Das bedeutet für Mateschitz weitere 245, für Voovidhya 255 Millionen. Fragen dazu beantwortete das Unternehmen nicht.

TRIGOS 2022: Die nachhaltigsten Unternehmen Österreichs

TRIGOS 2022: Die nachhaltigsten Unternehmen Österreichs

Die TRIGOS-Sieger 2022 stehen fest: Bereits zum 19. Mal wurde heuer die …

Günther Ofner, der neue Aufsichtsratschef der Staatsholding ÖBAG

Günther Ofner, der neue ÖBAG-Aufsichtsratschef [Porträt]

Mit Flughafen-Chef Günther Ofner übernimmt ein äußerst erfahrener, …

Das Cyber-Risiko für Unternehmen ist zuletzt stark gestiegen. Dennoch bleiben effiziente Schutzmaßnahmen oft außen vor.

Cybercrime: Jeder kann das nächste Opfer sein

Die Bedrohung von Cyberattacken wächst. Hacker nehmen vermehrt kleinere …

KSV1870 Group CEO Ricardo-José Vybiral

"Unternehmen fordern eine Ausbildungsoffensive"

Ricardo-José Vybiral, CEO der KSV1870 Holding AG, im trend-Interview über …