Martin Kwaukas Geldtipp der Woche:
Versicherung gegen steigende Kreditzinsen

Schuldner können Briefe ihrer Bank momentan ohne Nervenflattern öffnen. Angesichts des gesunkenen Zinsniveaus stehen die Chancen gut, dass die Bank ankündigt, mal wieder die Kreditraten zu senken.

Der Drei-Monats-Euribor, an dem sich viele Kredite orientieren, steht derzeit bei 0,66 Prozent. Inklusive einer Banken­marge von 1 Prozent kann man also ein Eigenheim derzeit mit weniger als 2 Prozent abbezahlen. Doch diese paradiesischen Zustände werden nicht ewig anhalten. Wenn die Wirtschaft wieder läuft, wird der Euribor schnell wieder auf 3 bis 5 Prozent hochschnellen. Falls die Inflation aus dem Ruder gerät, sind sogar Werte von 6 oder gar 8 Prozent möglich.

Sicher, aber begrenzt profitabel
Es gibt zwei Möglichkeiten, sich vor einem Hochzins-Szenario zu schützen. Die erste ist die Vereinbarung von Fixzinsen, die zweite die Vereinbarung einer Zinsobergrenze. So kostet zum Beispiel ein Hypothekar-Fixzinsdarlehen von 100.000 Euro bei der Erste Bank derzeit 4 Prozent Zinsen bei fünfjähriger Zinsbindung oder 4,75 Prozent fix für zehn Jahre. Bei der Raiffeisen Bausparkasse gibt es einen bankähnlichen Wohnbau-Sofortkredit für 3,9 Prozent (fünf Jahre fix) oder 4,75 Prozent (zehn Jahre fix). Ohne hypothekarische Absicherung verlangt die Raibau 4,4 beziehungsweise 5,25 Prozent. Allerdings hat jeder Fixzins den Nachteil, dass man nicht von der derzeitigen Tiefzinsphase profitiert.

Derzeit günstig: Zinscap
Deshalb spricht jetzt vieles für die zweite Möglichkeit, die Vereinbarung eines derzeit noch relativ günstigen Zinscaps. Dabei bleibt der Kredit variabel verzinst, die Kreditnehmer sind aber vor einem Anstieg der Zinsen über einen vereinbarten Höchstwert abgesichert. Dafür zahlt man wie bei ­einer Versicherung eine Prämie. Man kann diesen Zins­cap auch für schon ­bestehende Kredite vereinbaren. Das ist sowohl bei der eigenen Hausbank als auch extern möglich. Beim Vermögensberater AAA Private Investments kostet zum Beispiel ein fünfjähriger Zinscap eines endfälligen Darlehens, bei dem der Euribor auf 4,25 Prozent begrenzt wird, insgesamt 1,02 Prozent ­Prämie oder 0,2 Prozent pro Jahr. Ein zehnjähriger Euribor-Zinscap von 4,25 Prozent kostet 6,35 Prozent Prämie oder 0,64 Prozent per annum. Falls der Kredit nicht endfällig ist, sondern laufend getilgt wird, sinkt der Preis etwas. Entsprechende Caps sind auch für Fremdwährungskredite möglich.

Kommentar

Standpunkte

Arne Johannsen: Erst die Pleite, dann das Dilemma

Kommentar

Standpunkte

Miriam Koch: Arbeitsmarkt, Ziegen, Roboter und wir

Standpunkte

Robert Hartlauer: Wie die Kleinen Händler den Großen Paroli bieten