Kwaukas Geldtipp der Woche: Die richtige Taktik für Sparer in Zeiten steigender Zinsen

Die schlimmsten Zeiten für Sparer sind bald vorbei. Schon im vergangenen Herbst drehten die Renditen von Staatsanleihen nach oben. Jetzt folgen auch die Leitzinsen der Europäischen Zentralbank EZB, die eine Richtschnur für kurzfristige Veranlagungen sind.

Ob die EZB am Donnerstag dieser Woche die Leitzinsen wie allgemein erwartet um ein Viertel Prozent auf 1,25 Prozent angehoben hat, stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest. Die meisten Banken erwarten jedenfalls, dass heuer drei bis vier Zinsschritte gesetzt werden und diese auch 2012 prolongiert werden. Das heißt, dass zum Jahresende mit Leitzinsen von etwa zwei Prozent zu rechnen ist und im nächsten Jahr sogar eine drei vor dem Komma stehen könnte. Sollte die Inflation aus dem Ruder laufen, könnte es noch weiter nach oben gehen.

Warten auf bessere Zeiten

Wenn man den Prognosen glaubt, macht es Sinn, das Geld vorerst nur kurzfristig zu parken. Bei einer dreijährigen Zinsbindung bekommt man derzeit laut www.bankenrechner.at selbst bei den besten Banken nur etwas über drei Prozent. Diese Konditionen dürften mittelfristig deutlich steigen. Zum Vergleich: Wer in guten Zeiten wie 2007/2008 ein Sparbuch abgeschlossen hat, konnte jahrelang über vier Prozent kassieren.

Deshalb ist es sinnvoll, jetzt das Sparguthaben täglich fällig zu halten oder auf sechs bis 12 Monate zu binden. Laut Bankenrechner bekam man Mitte der Woche zum Beispiel bei der Denizbank für täglich fälliges Geld 1,625 Prozent, bei der easybank 1,55 Prozent oder bei der ING DiBa 1,45 Prozent. Eine Alternative ist zum Beispiel das einjährige Fixzinssparbuch der Denizbank mit 2,5 Prozent Zinsen. Ein weiteres interessantes Angebot kommt von der direktanlage.at . Wer dort bis Ende April ein Onlinedepot eröffnet, bekommt als Basiszinssatz 2,3 Prozent für die nächsten sechs Monate. Bei einem Depotvolumen zwischen 5.000 Euro und 25.000 Euro steigt der Zinssatz auf 2,8 Prozent, darüber hinaus sogar auf 3,2 Prozent.

Dieses Zinsversprechen gilt für Spareinlagen zwischen 5.000 und 75.000 Euro. In sechs Monaten kann man weiterschauen, wer dann noch mehr zahlt.

- Martin Kwauka

Kommentar

Standpunkte

Arne Johannsen: Erst die Pleite, dann das Dilemma

Kommentar

Standpunkte

Miriam Koch: Arbeitsmarkt, Ziegen, Roboter und wir

Standpunkte

Robert Hartlauer: Wie die Kleinen Händler den Großen Paroli bieten