Herbert Hacker über das Dellago am Wiener Yppenplatz

Dass der Yppenplatz im chic gewordenen Bobo-Viertel in Wien-Ottakring arm an Lokalen sei, kann man in der Zwischenzeit nicht mehr behaupten. Jüngster Zugang ist das Dellago mit dem selbstbewussten Untertitel „Das Lokal am Yppenplatz“.

Die Betreiberin Eva Dellago hat ganz offensichtlich auf ein Konzept der Marke „Allround-Lokal“ gesetzt – es gibt von allem reichlich. Zum Beispiel eine beeindruckende Menge an Frühstücksmenüs und -gerichten, eine stolze Anzahl an Cocktails, an Wochenenden und Feiertagen diverse Brunch-Variationen (von 10 bis 15 Uhr) sowie Unmengen an Eissorten (von Paolo Bortolotti) – und eine italienische Küche aus der Hand eines Neapolitaners.

Um sich da durchzukosten, braucht es eine Woche. So viel Zeit hat niemand, und so wird es lediglich ein Mittagessen. Die Entscheidung fällt auf eine „Zuppetta di Pesce con Crostini“, also eine Fischsuppe mit Croutons, und als Hauptgang „Agnolotti con Scampi e Arancia“, eine Mischung aus Teigtaschen, Scampi und Orangen.

Für die Fischsuppe wäre eine Gebrauchsanweisung hilfreich, denn sie ist als solche zunächst nicht erkennbar. In einer großen Glasschüssel lagern Scampi, Muscheln und übergroße Brotscheiben, erst bei genauerem Hinsehen wird auch eine Flüssigkeit erkennbar. Die Krusten- und Schalentierchen sind gar nicht schlecht, und auch die zurückhaltend dimensionierte Suppe ist geschmacklich einwandfrei. Auch wenn die gesamte Komposition etwas seltsam wirkt, ist das Ganze durchaus essbar. Was sich von der Hauptspeise schon weniger sagen lässt. Die Mischung aus riesigen gefüllten Agnolotti, überzogen von einer etwas pampigen Orangen-Obers-Sauce, und dazu gelegten Scampi ist keine Offenbarung. Dafür ist es eine Portion im XXL-Format. Weine gibt es nur wenige, der Kaffee ist gut und der Kellner freundlich.

NAME: Dellago
ADRESSE: 1160 Wien, Payergasse 10
TELEFON: 01/957 47 95
ÖFFNUNGSZEITEN: So.–Do. 9–24, Fr.–Sa. 9–2 Uhr
PREISE: Vorspeisen bis 12,50, Hauptspeisen bis 16,90 Euro
WEB: www.dellago.at

- Herbert Hacker

Kommentar

Standpunkte

Arne Johannsen: Erst die Pleite, dann das Dilemma

Kommentar

Standpunkte

Miriam Koch: Arbeitsmarkt, Ziegen, Roboter und wir

Standpunkte

Robert Hartlauer: Wie die Kleinen Händler den Großen Paroli bieten