Herbert Hacker über die 'Blaue Gans' im
Burgenland

Die Blaue Gans hat ein bewegtes Leben hinter sich. Gemeint ist natürlich nicht ein blau eingefärbtes Federvieh – ähnlich der lila Milka-Kuh –, sondern das Restaurant „Zur Blauen Gans“ im burgenländischen Weiden am Neusiedler See.

Dort kochte lange Zeit Alain Weissgerber, der heute im Taubenkobel Seite an Seite mit Walter Eselböck am Herd steht. Im Jahr 2010 fiel die Gans dann einem Brand zum Opfer und sah danach ziemlich flambiert aus. Seit Mai dieses Jahres ist das geschundene Tier wieder aktiv, in neuem Outfit und mit einem neuen Herrchen: Oliver Wiegand heißt der Mann, bekannt geworden als Küchenchef des Lokals „Fossil“ in Purbach.

Die Lage am See mit Blick auf den Yachthafen war immer schon reizvoll, aber auch das neue Interieur ist gelungen. Es erinnert ein wenig an typisch skandinavische Lokalitäten, wohl ungeachtet der Tatsache, dass die nordische Art der Gastronomie im Burgenland inzwischen viele Fans hat.

Im Unterschied zu seinem Vorgänger sorgt Wiegand in der Küche für eine nicht sonderlich kreative, aber dafür technisch einwandfreie Kost. So gerät etwa eine Garnelen-Bisque nicht nur, wie sie sein soll, sie schmeckt sogar ausgezeichnet. Und auch der kurz gebratene Thunfisch mit Curry-Mango wirkt erfrischend. Eher brav, aber geradlinig die Calamari mit Riesengarnelen vom Grill, wirklich gut das T-Bone-Steak mit einer einfachen Meersalz-Knoblauch-Butter.

Und weil Wiegand auch einige Gasthausklassiker auf der Karte hat (Grießnockerlsuppe, Schnitzel und Backhendl), fiel unsere Wahl beim Dessert auf einen Kaiserschmarren. Und auch der erwies sich als erfreulich. Weniger überzeugend ist hingegen die Weinkarte. Sie wirkt beliebig zusammengewürfelt und kommt an das Angebot aus früheren Zeiten des Lokals nicht annähernd heran. Ein Restaurant dieser Art hätte mehr verdient. Insgesamt aber scheint das neue Leben der Blauen Gans ein durchaus erquickliches zu sein.

NAME: Zur Blauen Gans
ADRESSE: 7121 Weiden am See, Seepark, Tel.: 0676 /42 303 61
ÖFFNUNGSZEITEN: Mo, Di, Fr 11.30–14, 18–22, Sa 12–22, So 12–21 Uhr
PREISE: VS 3,50 bis 13,90, HS 12 bis 29 Euro
WEB: www.zurblauengans.at

- Herbert Hacker

Kommentar

Standpunkte

Arne Johannsen: Erst die Pleite, dann das Dilemma

Kommentar

Standpunkte

Miriam Koch: Arbeitsmarkt, Ziegen, Roboter und wir

Standpunkte

Robert Hartlauer: Wie die Kleinen Händler den Großen Paroli bieten