Gourmettipp: "Tulsi“ in Wien

Wer in Wien indisch essen gehen will, der hat es nicht wirklich leicht. Es gibt zwar gar nicht so wenige Lokale mit indischer Küche, doch die meisten wirken schon aufgrund ihrer Einrichtung wie eine exotisch-finstere Trödelkammer, in der zuletzt vor zwei Jahrzehnten gelüftet wurde. Das hat sich nun geändert.

Mit ganz wenigen Ausnahmen fristet die indische Küche in Wien noch immer ein eher bescheidenes Dasein. Jetzt hat ein neuer Inder aufgesperrt, im neunten Bezirk in der Nähe der Währinger Straße. Das "Tulsi“ wirkt von der Ausstattung her vergleichsweise frisch und hell, mit schönen Lampen über der Theke. Alles in allem nicht spektakulär, aber immerhin schon etwa freundlicher als die meisten Dutzend-Inder der Stadt.

Der Koch stammt vom "Nam Nam“ in der Webgasse und ist dort schon positiv aufgefallen. Die Speisekarte ist relativ klein und beinhaltet auch eine Reihe indischer Klassiker wie "Samosa“ - mit gewürzten Erdäpfeln und Erbsen gefüllte Teigtaschen - oder den indischen Gassenhauer "Tandoori Chicken“.

Eine etwas mild geratene Variante des Tandoori-Huhns ist "Murgh Makhani“, ein Gericht aus New Delhi, nicht sonderlich scharf, aber perfekt gegart. Besonders empfehlenswert aber ist das "Pork Vindaloo“ aus der Region Goa, eine Art Eintopf mit Schweinefleisch. In der Originalversion wird es meist ziemlich scharf zubereitet, was hier nicht der Fall ist, obwohl einen der freundliche Kellner bei der Bestellung extra warnt.

Insgesamt sind die Gerichte eher leicht und behutsam gewürzt, eine "europäische“ Interpretation, könnte man meinen. So was geht oft nicht sonderlich gut aus, hier gelingt dieser Versuch aber durchaus überzeugend. Die Weinauswahl ist ebenfalls erfreulich und der Service - wie schon erwähnt - besonders freundlich.

NAME: Tulsi
ADRESSE: 1090 Wien, Fluchtgasse 1
TELEFON: 01/310 17 77
ÖFFNUNGSZEITEN: Di.-Sa. 11.30-23 Uhr
PREISE: Vorspeisen bis 12, Hauptspeisen bis 18 Euro
WEB: www.tulsi.co.at

- Herbert Hacker