Gourmettipp: "Edvard" im Kempinski-Hotel in Wien

Ein Hotel, zwei Restaurants. Das erste unter dem Namen "Die Küche“ wurde hier schon besprochen. Nun sperrte auch die etwas elegantere Version, das "Edvard“, auf.

Gourmettipp: "Edvard" im Kempinski-Hotel in Wien

Sehr flexibel ist die Empfangsdame zunächst aber nicht. Wer nur so herein schneit, ohne vorher zu reservieren, wird erst einmal höflich abgewimmelt, obwohl gleich mehrere Tische frei sind. Auch der Restaurantleiter in einem etwas albernen, lindgrünen Anzug gewandet, wimmelt zunächst einmal ab. Erst nach längerem Verhandeln zeigt er sich kompromissbereit. Und dann ist plötzlich doch ein Tisch zu haben. Einer, der ohnehin frei war. Umso aufmerksamer und freundlicher dann der junge Kellner, der auch im anderen Restaurant des Hauses bereits positiv aufgefallen ist.

Das "Edvard“ präsentiert sich hell, unaufgeregt und zum Teil in lindgrün. Deshalb wohl auch der Anzug des Restaurantleiters. Beim Blick in die Speisekarte fällt auf, dass die Preise moderat kalkuliert wurden.

Als Weinkarte dient - so wie im Restaurant " Die Küche “ - ein dickes Buch, in dem sich ein iPad befindet. Die Handhabe ist gewöhnungsbedürftig, die Farbe: lindgrün.

Durchaus erfreulich sind aber die Gerichte von Küchenchef Philipp Vogel, der schon im Zweitrestaurant überzeugte. Gedämpfte Austern mit Apfelschaum – gut, aber ein wenig verspielt. Kaninchen mit Karotte und Zitrusaromen – makellos zubereitet, insgesamt köstlich. Die klare Ochsenschleppsuppe mit Ravioli und Rindermark – perfekt gemacht, absolut gelungen. Der Kabeljau im Gurkensaft – tolle Fischqualität, allerdings verliert sich der Fisch ein wenig im Gurkensaft. Aber dennoch ein gutes Gericht.

Und zum Abschluss ein wunderbares Soufflé mit Reisetbauer-Whisky, das der Restaurantleiter im lindgrünen Anzug persönlich serviert.

Gut, dass der Tisch dann doch noch frei geworden ist.

NAME: Edvard
ADRESSE: 1010 Wien, Schottenring 24
TELEFON: 01/236 1000
ÖFFNUNGSZEITEN: Di. - Sa. 12-14, 18-22 Uhr
PREISE: Vorspeisen bis 15, Hauptspeisen bis 25 Euro
WEB: www.kempinski.com

- Herbert Hacker