Festspiele am Gaumen: Herbert Hacker über einen neuen Italiener An der Hülben

An der Hülben 1 lautet die Adresse eines Wiener Ecklokals mit einer erstaunlichen Fluktuation an Betreibern und Namen. Einmal hieß es Zum Lämmerer, ein anderes Mal Friese & Kamper, zwischendurch Katzenschlager, dann wieder Harry’s Time und zu guter Letzt einfach nur noch Kurz.

Wortspiele mit Restaurantnamen sollte man eigentlich unterlassen, aber unter diesen Voraussetzungen ein Lokal Kurz zu nennen entbehrt nicht einer gewissen Tragik. Jetzt heißt das Lokal jedenfalls Al Borgo – und ist ein Italiener. Betrieben wird es von zwei Leuten, dem Italiener Carlo Borelli und dem Libanesen Malek Haddad, beide erfahrene Gastronomieprofis.

Und wie schon so oft an diesem Eck sind auch diese beiden zunächst einmal voll des Optimismus. „Wir wollen hier eine Küche anbieten, die vielleicht ein bisschen origineller ist als bei den meisten andern Italienern“, sagt Carlo Borelli. Und das gelingt für den Anfang gar nicht schlecht. Tagliolini mit Hummerschwanz und Orangenfilets sind tatsächlich in dieser Art um knapp 13 Euro nicht gerade alltäglich. Und die Pasta mit Miesmuscheln und Brokkoli hat ebenfalls einen Charme, den man bei dieser Kombination eigentlich gar nicht erwarten würde. Küchenchef Maurizio Liveratori aus Florenz kocht durchaus fantasievoll, und auch Klassiker wie eine Goldbrasse in Salzkruste kommen in perfekter Form und auf den Punkt gegart auf den Tisch.

Die Kellner sind freundlich, die Preise moderat kalkuliert, die Einrichtung ist nicht spektakulär, aber angenehm. Und die Weinauswahl ist mit 100 Positionen vor allem aus Italien mehr als zufriedenstellend. Zum Abschluss kommt noch ein konkurrenzlos großartiger Kaffee. Alles Voraussetzungen, die Hoffnung machen, dass dieses Team es endlich schaffen könnte, das Lokal auch für einen längeren Zeitraum zu etablieren. Aber das weiß man bei dieser Ecke nie.

NAME: Al Borgo
ADRESSE: 1010 Wien, An der Hülben 1, Tel.: 01/512 85 59
ÖFFNUNGSZEITEN: Mo.–Sa. 11.30–14.30, 18–23 Uhr
PREISE: Vorspeisen bis 13, Hauptspeisen bis 24 Euro
WEBSITE: http://www.borgo.at

Kommentar

Standpunkte

Arne Johannsen: Erst die Pleite, dann das Dilemma

Kommentar

Standpunkte

Miriam Koch: Arbeitsmarkt, Ziegen, Roboter und wir

Standpunkte

Robert Hartlauer: Wie die Kleinen Händler den Großen Paroli bieten