Asia-Küche mit Olivenöl: Herbert Hacker über das "Imperial Schloss" in Fuschl

Schon vor Jahren hat in Kärnten ein Koch mit "Veronelli-Olivenölen" herumexperimentiert. Das sind jene Spitzen-Öle, die nach strengen Qualitätskriterien erzeugt werden. Was in Kärnten eher als fragwürdiges Öl-Spektakel vor allem die Nerven der Gäste strapazierte, gelingt dem Küchenchef im luxuriösen Restaurant "Imperial" im Hotel Schloss Fuschl deutlich besser.

Thomas Walkensteiner hat seit kurzem ein Menü im Programm, bei dem er asiatische Gerichte mit besonders köstlichen Olivenölen aus Italien verfeinert. Walkensteiner hat lange Jahre in Fernost gearbeitet und sich dort inspirieren lassen. Bereits das zweite Gericht des Menüs macht deutlich, dass der Mann ein ausgesprochener Tüftler ist.

Tausend und 1 Gewürz
Die "Suppe von tausend und einem Gewürz" beinhaltet zwar nicht wirklich tausend Gewürze – sehr viel weniger aber sind es wohl nicht, denn allein schon der Geruch ist ein olfaktorisches Feuerwerk. An diesem Rezept hat Walkensteiner jahrelang gefeilt, doch was wirklich drinnen ist, verrät er nicht, fügt aber hinzu: "Allein die Vorbereitungen dauern drei Tage." Die Suppe ist jedenfalls ein absoluter Traum und erhält durch das intensive Olivenöl "Numero Uno" von Comincioli (Gardasee) einen interessanten Kick.

Asia meets Mediterran
Walkensteiner ist übrigens der erste Koch in Österreich, der asiatische Gerichte mit europäischem Olivenöl kombiniert. Groß­artig auch sein Curry mit sizilianischen Wildfanggarnelen – und einem Olivenöl aus Kalabrien (Terre di Balbia). Und selbst beim Dessert „Mille-feuilles von Thai-Mango und Avocado“ mit weißer Schokolade passt ein Schuss Olivenöl dazu. Wer hätte das gedacht?

NAME: Imperial Schloss Fuschl ( www.schlossfuschl.at )
ADRESSE: 5322 Hof, Schloss-Straße 19, Tel.: 0 62 29/22 53-1555
ÖFFNUNGSZEITEN: Di–Sa 19–23 Uhr
PREISE: Vorspeisen 15 bis 20, Hauptspeisen 22 bis 35 Euro

Kommentar

Standpunkte

Arne Johannsen: Erst die Pleite, dann das Dilemma

Kommentar

Standpunkte

Miriam Koch: Arbeitsmarkt, Ziegen, Roboter und wir

Standpunkte

Robert Hartlauer: Wie die Kleinen Händler den Großen Paroli bieten