Medienkonzern Bertelsmann mit kräftigem Gewinnplus

Medienkonzern Bertelsmann mit kräftigem Gewinnplus

Europas größtes Medienunternehmen Bertelsmann ist mit einem deutlichen Ergebnisplus ins Jahr 2016 gestartet. Unter dem Strich blieben im ersten Quartal 185 Mio. Euro übrig. Das sei ein Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr von knapp 30 Prozent, teilte das deutsche Unternehmen am Mittwoch mit. Der Umsatz blieb mit einem Anstieg von 0,7 Prozent auf 3,95 Mrd. Euro fast unverändert.

Zu Bertelsmann zählen die Fernsehsendergruppe RTL Group, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, der Dienstleister Arvato, der Buchverlag Penguin Random House und BMG als Musikrechteverwerter. Mehr als 80 Prozent des Konzerns gehören Stiftungen, allen voran der Bertelsmann-Stiftung.

Besonders das europäische TV-Geschäft und das Produktionsgeschäft der RTL Group seien für das deutliche Plus verantwortlich. Auch die zum Hoffnungsträger erklärte Bildungssparte beginnt sich für Bertelsmann auszuzahlen. Der US-Online-Kursanbieter Relias habe im ersten Quartal maßgeblich zum Gewinnwachstum beigetragen. Vorstandschef Thomas Rabe sprach einer Mitteilung zufolge von einem erfreulichen Verlauf des ersten Quartals.

Wirtschaft

Weltweiter Tourismusboom hält auch 2020 an

VW erhöht Milliarden-Budget
für E-Autos und Digitalisierung

Wirtschaft

VW erhöht Milliarden-Budget
für E-Autos und Digitalisierung

EU-Handelsüberschuss mit USA
wächst weiter

Wirtschaft

EU-Handelsüberschuss mit USA
wächst weiter

Politik

Gutachten: "Casinos Finanzchef Sidlo sofort abberufen"