Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein

Hannes Jagerhofer hat neue Kapitalgeber für seine Internetaktivitäten gewonnen. Red-Bull-Chef Mateschitz und Immobilien-Investor Benko steigen bei der Botendienst-Plattform Checkrobin ein.

Wien. Red-Bull-Hälfteeigentümer Dietrich Mateschitz und der Tiroler Immobilieninvestor Rene Benko sind bei der Onlineplattform für Botenfahrten checkrobin.com des Event-Managers Hannes Jagerhofer eingestiegen. Kurz vor dem Jahreswechsel hat die Laura Invest GmbH, im Besitz einer Benko-Privatstiftung, zehn Prozent der Checkrobin-Anteile übernommen, schreibt der "Kurier" (Donnerstag-Ausgabe).

An Checkrobin hält nun Jagerhofer laut FirmenCompass 45,2 Prozent , die Privatstiftung des Caterers Atilla Dogudan 8,8 Prozent, die Birko Beteiligungs GmbH des Unternehmers Hans Schmid 8,1 Prozent, die Dietrich Mateschitz Beteiligungs GmbH 9 Prozent und die dem ehemaligen Rennfahrer und Luftfahrtunternehmer Niki Lauda zuzurechnende L3M Investments GmbH 18,9 Prozent sowie die Laura Invest GmbH 10 Prozent.

Die Online-Plattform vernetzt seit Juni 2013 Privatpersonen miteinander, um den Transport von Dingen aller Art zu ermöglichen. Bis zu 29 Euro Fahrtkostenzuschuss kann ein Fahrer verlangen. Checkrobin hebt eine Vermittlungsprovision von drei Euro ein. Bisher wurden mehr als 124.300 Fahrten über die Plattform abgewickelt. Die Anlaufkosten haben laut FirmenCompass im Jahr 2014 bei Checkrobin zu einem Bilanzverlust von 2,186 Mio. Euro geführt.

Wirtschaft

Wirecard - die Aufmischer im Zahlungsverkehr

Wirtschaft

Jobabbau bei kika/Leiner: Sozialplan für 1.100 Mitarbeiter

Wirtschaft

Spritpreise treiben Inflation an, Heizölkosten explodieren