Liberté: Handgemachte Armbänder

Die Wiener Junior Company LIBERTÉ stellt Armbänder her - und ist damit längst in der Gewinnzone.

Liberté: Handgemachte Armbänder

Das Team von Liberté produziert Armbänder in liebevoller Handarbeit. Zu Besuch in der Schule: WKO-Bundesspartenobmann Robert Bodenstein (links).

Von der Kreativität einer Wiener Junior Company konnte sich Robert Bodenstein, Obmann der Bundessparte Information und Consulting in der Wirtschaftskammer Österreich, bei der Berufsschule für Einzelhandel in der Längenfeldgasse überzeugen.

"Liberté" wurde im Oktober 2015 von einer Schülergruppe der dritten Klasse in der Berufsschule gegründet, das Team rund um Geschäftsführerin Sophie Brunner produziert in erster Linie Armbänder aus Perlen für Männer und Frauen. Bis zum Mai 2016 haben die Schülerinnen und Schüler 400 Armbänder produziert und 300 Stück verkauft, der Gewinn liegt bisher bei rund 1.900 Euro.

Auch Bodenstein beantwortete bei seinem Besuch zahlreiche Fragen der Schüler, unter anderem zur Rolle der Wirtschaftskammer und den Aufgaben eines Spartenobmanns.

Die Details zu allen Junior Companies erfahren Sie auf www.schulemachtwirtschaft.at.

Günther Ofner, der neue Aufsichtsratschef der Staatsholding ÖBAG

Günther Ofner, der neue ÖBAG-Aufsichtsratschef [Porträt]

Mit Flughafen-Chef Günther Ofner übernimmt ein äußerst erfahrener, …

Das Cyber-Risiko für Unternehmen ist zuletzt stark gestiegen. Dennoch bleiben effiziente Schutzmaßnahmen oft außen vor.

Cybercrime: Jeder kann das nächste Opfer sein

Die Bedrohung von Cyberattacken wächst. Hacker nehmen vermehrt kleinere …

KSV1870 Group CEO Ricardo-José Vybiral

"Unternehmen fordern eine Ausbildungsoffensive"

Ricardo-José Vybiral, CEO der KSV1870 Holding AG, im trend-Interview über …

SERGEI GURIEV, ÖKONOM

"Jeder Euro für Öl und Gas finanziert diesen Krieg"

Er beriet den russischen Präsidenten Dimitri Medwedew, doch sein …