Lauda: "Die Zeit der teuren Flüge ist vorbei"

Lauda: "Die Zeit der teuren Flüge ist vorbei"

Bei 59 Euro für ein One-Way-Ticket geht es bei Laudamotion los.

Laudamotion präsentiert seine Flugstrecken, Anzahl der Flieger und nennt seine Ziele. Wie viele Badehosen-Destinationen Niki Lauda und Ryanair-Partner Michael O’Leary im Gepäck haben und welche Preisangebote die neue Airline bietet.

Laudamotion hebt seit dem 1. März 2018, ab. Der Erstflug startete von Düsseldorf nach Palma de Mallorca. Damit legte die neue gegründete Airline bereits 25 Tage nach der Übernahme von NIKI ab. Die spanische Sonneninsel soll zu den wichtigsten Destinationen im Streckennetz gehören. Lauda und sein neuer Partner und Eigentümer Michael O'Leary, Gründer der irischen Ryanair, haben vor allem beliebte Urlaubsziele im Visier. Die Destinationen sollen von Österreich, Deutschland und der Schweiz aus anflogen werden.

Niedrigpreis-Fluglinie soll echte Konkurrenz bieten

Die Ziele von Laudamotion und seinem neuen Partner sind ambitioniert. "Unsere Flotte soll auf über 30 Flugzeuge wachsen", so Ryanair CEO Michael O’Leary. Gleichzeitig ist es eine Kampfansage an die bestehenden Airlines: "Kunden werden von einem echten Wettbewerb profitieren. Wir bieten unseren gemeinsamen Kunden ein besseres und günstigeres Angebot aus und nach Wien an", so der irische Airliner und Partner von Laudamotion. Denn die neue Airline soll eine österreichische Niedrigpreis-Fluglinie werden. O’Leary: "Laudamotion ist jetzt in der Pole-Position." Und in der Lage, das Tempo im Segment der Linien- und Charterflüge in Österreich, Deutschland und der Schweiz erheblich anzuziehen. Die Zeit der teuren Flüge mit der Lufthansa und ihren Tochterunternehmen - darunter der AUA - sei vorbei, darüber waren sich O’Leary und Laudmotion Chef Niki Lauda einig.

Übersicht über den Flugplan von Laudamotion für den Sommer 2018:
• 21 Flugzeuge
• 9 Stützpunkte in drei Ländern:
• Österreich – Wien
• Deutschland – Berlin Tegel, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, München, Nürnberg, Stuttgart
• Schweiz – Zürich
• 44 Flughäfen
• 65 Strecken

Dreimal täglich Mallorca

Von vorerst 21 Fluzeugen sollen vier in Wien stationiert werden und bis zu dreimal täglich Palma de Mallorca anfliegen. Weitere vier Laudamotion Flugzeuge werden in Berlin Tegel, sechs in Düsseldorf, jeweils eines in Köln, Frankfurt, München, Nürnberg und Stuttgart sowie zwei in Zürich stationiert sein.

Die Gemeinsamkeit

Airline-Gründer Niki Lauda und Ryanair-Chef Michael O'Leary - Billiges eint die beiden Alphatiere. Einen Kommentar, er sei nur ein Strohmann gewesen quittiert Laud dann doch kurz, knapp und prägnant: "Bull Shit.

Die "Low-Cost-Pressconference"

In Anspielung auf die Verrechnung von Gepäckstücken für Flugreisende ergänzte Ryanair-Chef Michael O'Leary: "Low-Cost-Pressconference." Die nächste Frage sei kostenplfichtig. Das Ambiete im Haas-Haus am Wiener Stephansdom war allerdings alles andere als bescheiden.

17 Urlaubsdestinationen

Am 1. Juni wird der Stützpunkt von Laudamotion in Berlin Tegel eröffnet. Von dort werden Low-Fare-Flüge zu 17 Badehosen-Destinationen Barcelona, Brindisi, Korfu, Faro, Fuerteventura, Heraklion, Ibiza, Kos, Lanzarote, Las Palmas, Malaga, Mailand (Malpensa), Palma de Mallorca, Pula, Rhodos, Rijeka und Teneriffa angeboten.

Im kommenden Winter will Laudamotion den Fokus auf ein City Shuttle-Angebot mit bis zu drei weiteren in Wien stationierten Flugzeugen legen. Kunden aus Österreich soll damit eine größere Auswahl an Flügen in die Metropolen Europas zur Verfügung.

40 Flieger werden angepeilt

Heuer sollen insgesamt 50 Millionen Euro investiert werden, im nächsten Jahr deutlich weniger als die Hälfte und im dritten Jahr sollen sich erste Gewinne einstellen. In zwei bis drei Jahren will Laudamotion 30 bis 40 Flugzeuge betreiben. Derzeit stellt Ryanair Lauda noch vier Flugzeuge zur Verfügung. Laudamotion Flüge werden über die Webseites www.laudamotion.com und www.ryanair.com verkauft.

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Wirtschaft

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Ex-Basketballer Haselbacher - Hotelier mit Sportsgeist

Wirtschaft

Ex-Basketballer Haselbacher - Hotelier mit Sportsgeist

Handelskonflikte - 4 Fakten:
Wer hebt wie viel Zoll ein

Wirtschaft

Handelskonflikte - 4 Fakten:
Wer hebt wie viel Zoll ein