Kurzarbeit bei Bäcker Mann: Über 800 Mitarbeiter betroffen

Der Umsatz der Bäckereikette Mann ist um 70 Prozent eingebrochen.

Kurzarbeit bei Bäcker Mann: Über 800 Mitarbeiter betroffen

Die Kundenfrequenz ist auch bei Bäckern am Boden. Große Hersteller wie Mann

Auch die Wiener Bäckereikette Der Mann ist von den coronavirusbedingten Ausgangsbeschränkungen massiv betroffen und schickt ihre mehr als 800 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Umsatz ist um rund 70 Prozent eingebrochen.

Die 79 Filialen in und um Wien bleiben weitestgehend geöffnet, allerdings mit verkürzten Öffnungszeiten. Der Kaffeehausbetrieb ist bis auf Widerruf eingestellt, Kaffee zum Mitnehmen gibt es aber trotzdem.
Die Produktion in der Perfektastraße in Wien-Liesing bleibt voll aufrecht.


Die nunmehr beantragte Kurzarbeit sei eine "gute Möglichkeit", die Krise zu überstehen, so Bäckermeister Kurt Mann.

Sport zeigt Mode. Zum 100. Geburtstag des FC Vienna 2021 wurde auf der Hohen Warte ein Rückblick über ein Jahrhundert Wiener Schneiderinnenkunst gegeben.

Vienna voll in Fashion

Schneiderinnen aus Wien zeigten im Stadion des Traditionsklubs Vienna in …

Franz Ebetsberger schätzt die Regionalität als wichtigen Erfolgsfaktor.

E-P-C Ebetsberger: Regionalität aus Überzeugung

Tischler. Franz Ebetsberger hat im Jahr 2008 den Betrieb in Strass im …

Thomas (r.) und Oliver Steiner.  Sohn und Neffe des Firmengründers
Josef Steiner.

H. und J. Steiner Gmbh: Alles für Haus und Garten

Von der Leiter bis zum Zaun. Das Unternehmen begann 1976 mit dem Verkauf …

Philipp Prascer ist mit der Litus Group und ungewöhnlichen Konzepten für Gastronomiebetriebe sehr erfolgreich.

LITUS-Gruppe: Neue Gastronomie

Entertainment. Im Jahr 2015 startete Philipp Prascer mit einer …