Kostenexplosion bei ORF-Umbau: Stiftungsräte für Sonderprüfung

Die Sanierung des ORF-Hauptgebäudes am Küniglberg ist viel teurer als geplant. Die Kosten liegen mittlerweile bei über 60 Millionen Euro. Nun werden die Pläne neu aufgerollt. Die Stiftungsräte wollen eine Sonderprüfung.

Kostenexplosion bei ORF-Umbau: Stiftungsräte für Sonderprüfung

Wegen der stark gestiegenen Kosten für den ORF-Umbau erwägen nun Stiftungsräte, bei der nächsten Sitzung des Aufsichtsgremiums am 1. Juni eine Sonderprüfung der Großbaustelle auf dem Küniglberg zu initiieren. Ein entsprechender Antrag sei „im Bereich des Möglichen“, erklärt Stiftungsrat Norbert Kettner.

Die Kosten für die Sanierung und Renovierung des Hauptgebäudes inzwischen über 60 Millionen Euro, die ursprüngliche Kalkulation für diesen ersten von insgesamt elf Bauteilen sah rund 43 Millionen, inklusive Reserven 53 Millionen vor.

Erwartet wird, dass ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz in den kommenden Tagen Pläne für eine deutliche Redimensionierung der künftigen Bauteile präsentieren wird, um im Kostenrahmen von 303 Millionen Euro zu bleiben. Das gilt insbesondere für den geplanten Neubau eines multimedialen Newsrooms, dessen Baukosten mit 40 bis 50 Millionen Euro veranschlagt sind.

Sogar ein Verbleib der Radios im Funkhaus und eine Rückabwicklung des 2016 beschlossenen Verkaufs des denkmalgeschützten Gebäudes in der Argentinierstraße an die Vorarlberger Baugruppe Rhomberg werden diskutiert.

Ein ORF-Sprecher bestätigt dem trend, dass es noch keine Einigung über die Details der im März 2017 grundsätzlich beschlossenen Änderung auf einen Verkauf in Tranchen gibt: „Wir sind mit dem potenziellen Käufer Rhomberg-Gruppe in intensiven Gesprächen.“ Funkhaus-Inverstor Hubert Rhomberg wird erklärt dem trend, er sei flexibel und gehe von einer Einigung aus. Obwohl: "Als Bürger finde ich sogar sinnvoll, wenn der ORF über einen Exit nachdenkt.“


Lesen Sie den ganzen Artikel in der trend-Ausgabe Nr. 19/2017
Ab 12. Mai am Kiosk und ab sofort als E-Paper zum Download

Christoph Weber, Head of Organization & Operations bei der Managementberatung Horváth in Österreich

Bauwirtschaft: Nachhaltigkeit hat höchste Priorität

Pandemie, Lieferengpässe und Ukraine-Krieg konnten der Bauwirtschaft …

trend-Umfrage: kalt duschen gegen Putin?

Die große trend-Umfrage zur angespannten Energie-Situation: Welche …

Die Emissionen von CO2 und anderen Treibhausgasen sind verantwortlich für den Klimawandel.

Warum und wie CO2 und andere Treibhausgase das Klima verändern

Der Klimawandel ist ein globales Problem. Warum das in der Atmosphäre …

Haus des Geldes: Die Münze Österreich AG befindet sich im Herzen Wiens am Heumarkt 1 im 3. Wiener Gemeindebezirk. Seit 1837 werden hier Münzen geprägt. Hinter der historischen Fassade verbirgt sich eine der modernsten Prägestätten der Welt.

Münze Österreich – Österreichs Münzprägestätte mit Tradition

Die Münze Österreich AG kann auf über 800 Jahre Geschichte zurückblicken. …