Korruption? Kein Problem!

Ist Korruption ein ernst zu nehmendes Problem in Österreich? Und wie häufig wird hierzulande bestochen? Und gibt es einen Zusammenhang mit der Steuerquote in Österreich? Eine Unternehmer-Umfrage zu Korruption in Österreich bringt ein zwiespältiges Ergebnis.

Korruption? Kein Problem!

Sie kommt in Österreich zwar "sehr häufig" vor, ist aber kein ernst zu nehmendes Problem für die eigene Geschäftstätigkeit. So bewerten heimische Unternehmer laut einer aktuellen Eurobarometer-Umfrage das Thema Korruption.

Im EU-Vergleich liegt das Land damit im guten Mittelfeld. In beiden Fragen zeigen sich auch deutliche Verbesserungen gegenüber dem Jahr 2013. Damals glaubten noch 78 Prozent (heute 67 Prozent), dass Korruption in Österreich weit verbreitet ist, 38 Prozent hielten sie für ein ernst zu nehmendes Problem (heute 30 Prozent).

Die ganze Geschichte lesen Sie im FORMAT Nr. 50/2015 vom 11.12.2015
Lesen Sie das ganze FORMAT als ePaper. Klicken Sie hier zum Download.

WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz

WKO-Vizepräsidentin: "Lockdown wie versprochen beenden"

Martha Schultz, Vizepräsidentin der Bundeswirtschaftskammer, appelliert …

WKÖ-Präsident Mahrer: "Lockdown-Schließungen sind skandalös"

Wirtschaftskammer Präsident Harald Mahrer kritisiert die Schließungen in …

Die Fussl-Chefs Ernst (links) und Karl Mayr: "Eigentlich dürfte es uns so gar nicht geben."

Fussl Modestraße - das unmögliche Modehaus

Kein Webshop, keine Influencer, keine Wegwerfmode: wie FUSSL MODESTRASSE …

Corona-Härtefallfonds: Antragsfrist läuft

Ab sofort können Anträge für den neuen Corona-Härtefallfonds eingebracht …