Konjunktur: Abschwung und kein Ende in Sicht [Podcast]

Die Industriellenvereinigung sieht Österreich in ihrer Konjunkturprognose am Rande einer Rezession. IV-Generalsekretär Christoph Neumayer und Chefökonom Christian Helmenstein erklären im trend-Podcast die Hintergründe, Risiken und Chancen der aktuellen Situation.

Thema: trend Podcast - Wirtschaft zum Hören
IV-Generalsekretär Christoph Neumayer (rechts) und Chefökonom Christian Helmenstein (Mitte) im Gespräch mit Peter Sempelmann (trend).

IV-Generalsekretär Christoph Neumayer (rechts) und Chefökonom Christian Helmenstein (Mitte) im Gespräch mit Peter Sempelmann (trend).

Eine auch im langjährigen Vergleich außerordentlich hohe wirtschaftspolitische Unsicherheit prägt Österreichs. Die Industrie sieht sich mit einer „Horrorkulisse“ aus eskalierenden Handelskriegen, ökonomischer Desintegration, fortbestehenden Sanktionsregimes und militärischen Drohgebärden konfrontiert.

Für Christian Helmenstein, dem Chefökonom der Industriellenvereinigung (IV) ist es angesichts der Umstände fast erstaunlich, dass die Rezession noch nicht in Österreich angekommen ist. Die kleine Internationalisierung der heimischen Industrie und des Finanzsektors in Richtung Zentral- und Osteuropa sieht er als Gründe dafür. Stabilisierend wirkt auch die Binnennachfrage infolge des noch zunehmenden Beschäftigtenstandes, der zurückgehenden Sparquote, der steuerlichen Entlastung und anhaltend kräftiger Wohnbauinvestitionen.

Barometer zeigt weiter nach unten

Das IV-Konjunkturbarometer, das als Mittelwert aus den Beurteilungen der aktuellen Geschäftslage und der Geschäftslage in sechs Monaten bestimmt wird, stürzt vom bereits tiefen Niveau von 22,5 Punkten auf 8,0 Punkte ab. Hinzu kommen ein markanter Rückgang der Gesamtauftragsbestände und eine weitere Verschlechterung der Ertragslage.

Im trend-Podcast erläutern IV-Chefökonom Helmenstein und Generalsekretär Christph Neumayer den Konjunkturausblick und erklären, welche Aufgaben angesichts der Lage auf die nächste Bundesregierung zukommen.


trend-PODCAST: "Es bedarf nicht mehr viel, um eine Rezession auszulösen"

Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellenvereinigung, und IV-Chefökonom Christian Helmenstein über die Hintergründe des Abschwungs, die Risiken der Handelskriege und des immer noch drohenden ungeordneten Brexits, die Herausforderungen aus Sicht des Klimaschutzes der EZB-Geldpolitik und die dringenden Aufgaben der nächsten Bundesregierung.

Slideshow: IV-Konjunkturumfrage 3/2019

Konjunkturumfrage 3. Quartal 2019
Konjunkturumfrage 3. Quartal 2019

Übersicht der trend Podcasts

Alle weiteren Folgen des trend Podcasts finden Sie unter trend.at/podcast

trend Podcast abonnieren


Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher

Arbeits- und Wirtschaftsminister Kocher: "Kein Grund für Panik"

Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher über die Energiekrise und …

Hohe Energiekosten: Gratisstrom für alle scheint eine gangbare Lösung zur Eindämmung zu sein.

Gratis-Strom: eine "überlegene Handlungsoption"

Das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) hat seinen Vorschlag für ein …

Erste Group CEO Willibald Cernko

Erste Group CEO Willibald Cernko: "Wir sollten uns nicht so fürchten"

Der neue Erste-Group-Chef Willibald Cernko im trend. INTERVIEW über …

Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich.

Martin Selmayr: „Der Rubel ist auf der Intensivstation“

Martin Selmayr, Leiter der EU-Kommissions-Niederlassung in Österreich, im …