Kongressstadt Wien 2015 weltweit auf Platz 4 abgerutscht

Kongressstadt Wien 2015 weltweit auf Platz 4 abgerutscht

International Congress and Convention Association: Die Bundeshauptstadt rangierte mit 178 Veranstaltungen hinter Berlin, Paris und Barcelona - Im Vorjahr noch auf Rang 2.

Wien. Die Tagungsmetropole Wien ist 2015 im weltweiten Vergleich auf Platz vier abgerutscht. Mit 178 Veranstaltungen rangierte die Bundeshauptstadt hinter Berlin (195), Paris (186) und Barcelona (180), wie die International Congress and Convention Association (ICCA) heute, Mittwoch, mitteilte. 2014 war Wien dieser Erhebung zufolge noch von Platz 3 auf 2 aufgerückt.

Hinter Wien auf Platz 5 lagen dem aktuellen Ranking zufolge London und Madrid gleichauf mit jeweils 171 Kongressen, gefolgt von Singapur (156), Istanbul (148), Lissabon (145) und Kopenhagen (138).

In der Länder-Statistik verschlechterte sich Österreich 2015 gegenüber dem Jahr davor mit 258 Veranstaltungen vom 11. auf den 14. Rang. Platz 1 holten sich die USA (925), gefolgt von Deutschland (667) und Spanien (572).

Um im jährlichen ICCA-Ranking berücksichtigt zu werden, müssen die Kongresse regelmäßig stattfinden, mindestens 50 Teilnehmer umfassen und zwischen mindestens drei Ländern abwechselnd abgehalten werden.

Wiens Beitrag zur österreichweiten Wertschöpfung habe 2015 mit 1.038 Mio. Euro erstmals die Milliarden-Grenze überschritten, betonte der Leiter des Vienna Convention Bureau, Christian Mutschlechner. Tagungen und Kongresse in Wien hätten mit 1,7 Millionen Nächtigungen ein neues Allzeithoch erreicht. "Wir freuen uns sehr über die erneute Top-Platzierung Wiens und gratulieren Berlin zum 1. Platz."

Wirtschaft

Casinos-Affäre: Hauptaktionär Sazka will Sidlo abberufen

Geld

"Gewinnschätzungen werden in erschreckender Konstanz revidiert"

Wirtschaft

Proteste gegen Werksschließungen und Jobabbau bei Contiental

Wirtschaft

Brau Union übernimmt Mehrheit an Brauerei Fohrenburg