Kellogg's übernimmt Mehrheit an Swarovski-Müsli-Tochter

Vita+Naturprodukte, Langkampfen

In der Tiroler Biomanufaktur Vita+ Naturprodukte wird Müsli von Hand gemischt. Der US-Lebensmittelkonzern Kellogg's ist der nächste prominente Mehrheitseigentümer.

Die Kellogg-Company, der weltgrößte Hersteller von Cerealien, erwirbt die Mehrheit der Tiroler Müsli-Manufaktur Vita+ von Gernot Langes-Swarovskis Holding Segnal. Swarovski bleibt als Juniorpartner an Bord.

Exit in mehreren Schritten - heißt es offenbar beim Tiroler Swarovski-Konzern bei der Müsli-Tochter Vita+ Naturprodukte GmbH. Die Segnal Beteiligungs Holding GmbH von Gernot Langes-Swarovski, zuletzt mit 49 Prozent beteiligt an Vita+ Naturprodukte GmbH, verkauft 25,19 Prozent seines Geschäftsanteils an Kellogg's. Im gleichen Schritt veräußert Wolfgang Foitl, Geschäftsführer des Tiroler Müsliherstellers, 25,81 seines bisherigen 51-Prozent-Anteils an den US-Konzern.

Damit hält der weltgrößte Cornflakes-Konzern Kellogg Company 51 Prozent an Vita+ Naturprodukte GmbH. Das in Langkampfen in Tirol ansässige Unternehmen beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter. Neben Müsli-Produkten produziert das Unternehmen unter anderem auch Aufstriche Backzutaten und Süßungsmittel. Die Produkte werden unter der Marke "Verival Bio" via SPAR, Rewe und M-Preis in Österreich sowie Edeka und Rewe in Deutschland vertrieben.

Von Perlinger zu Swarovski zu Kellogg's

Der Tiroler Bio-Pionier Engelbert Perlinger hatte 1984 in Itter bei Wörgl das Unternehmen von Zuhause aus gestartet, wie aus dem Vita+-Blog hervorgeht. Die Swarovski-Tochter ist im Jahr 1992 beim Tiroler Müslihersteller eingestiegen. Zehn Jahre später im Jahr 2002 ist Perlinger ausgestiegen.

Die Swarovski-Gruppe hatte ihrerseits im Jahr 2002 ihre Beteiligung an der Vita+ Naturprodukte GmbH zurückgefahren und 51 Prozent der damaligen Anteile an den heutigen Geschäftsführer Wolfgang Fojtl verkauft. Im Jahr 2008 ist das Unternehmen nach Langkampfen in Tirol übersiedelt, wo auch die Produktion angesiedelt wurde.

Fojtl hält nach dem Kellogg-Deal nunmehr über seine Fi5 Asset GmbH (Sitz in Wien) noch mit 25,19 Prozent die Sperrminorität an dem Müsli-KMU. Segnal von Langes-Swarowski ist noch mit 23,81 Prozent Gesellschaft. Kellogg's ist nun über seine irische Beteiligungstochter nun 51 Prozent Mehrheitseigentümer des Tiroler Müsliherstellers Vita+.

Angaben zum Kaufpreis des Mehrheitsanteils wollte die Wiener Anwaltskanzlei Wolf Theiss, die zusammen mit Jank Weiler Operenyi für Kellogg's den Deal abgeschlossen hat, nicht machen.

Special K: Flocken-Riese Kellogg's

Kellogg's hat im zweiten Quartal 2016 (Ende Juni) weltweit einen Umsatz von 3,26 Milliarden Dollar ausgewiesen, was zum Vorjahresquartal einem Minus von 6,6 Prozent entspricht. Der Gewinn (Net Income) ist um 26 Prozent auf 280 Millionen US-Dollar gestiegen. Der Konzern beschäftigte per Jahresbeginn 33.577 Mitarbeiter, ein Jahr zuvor waren es noch 29.790 Mitarbeiter.

Die Kellog Company wurde 1906 von Will Keith Kellogg gegründet. Die Aktien des Unternehmens (ISIN US4878361082) notieren seit 1959 an der New York Stock Exchange (Ticker Symbol K). Die Company hat per heutigem Handelstag einen Börsenwert von 27,7 Milliarden Dollar. Die Kellogg's-Aktie notiert derzeit bei 78,40 Dollar mit einem halben Prozent im Plus. Im Jahresvergleich liegt das Papier mit 15,51 Prozent im Plus.

Kellog Company Aktie, 5-Jahres-Kursverlauf. Stand vom 19.9.2016: 78,40 $. Zum aktuellen Kurs auf den Chart klicken.

Kellog Company Aktie, 5-Jahres-Kursverlauf. Stand vom 19.9.2016: 78,40 $. Zum aktuellen Kurs auf den Chart klicken.

Wirtschaft

Porsche-Holding Chef Schützinger fordert "fairere" Besteuerung

Interview
Heinz-Christian Strache

Wirtschaft

Herr Strache, sprechen Sie Wirtschaft?

Italien: Was die Wirtschaft zum Kollabieren bringen könnte

Geld

Italien: Was die Wirtschaft zum Kollabieren bringen könnte