Kalifornien beschließt E-Auto-Pflicht für Uber und Lyft

Die beiden Fahrdienste werden gesetzlich verpflichtet, bis zum Jahr 2030 auf 90 Prozent der Fahrten Elektro-Autos einzusetzen.

Kalifornien beschließt E-Auto-Pflicht für Uber und Lyft

New York/San Francisco. Die kalifornische Regulierungsbehörde für Luftqualität, California Air Resources Board (CARB), hat per Verordnung entschieden, dass fast alle Fahrten der Fahrdienste Uber und Lyft in den kommenden Jahren mit Elektrofahrzeugen durchgeführt werden müssen. Wie die Behörde mitteilt, sei dies die erste derartige Regelung in einem US-Bundesstaat.

Uber und Lyft erklärten, sie befürworteten die Ziele der Verordnung, forderten aber mehr staatliche Unterstützung für ihre vielen Fahrer mit niedrigem und mittlerem Einkommen, um die Kosten für den Übergang zu tragen. Die Regeln sehen vor, dass bis zum Jahr 2030 die gefahrenen Kilometer zu 90 Prozent auf E-Fahrzeuge entfallen sollen.

Peter Thiel

Peter Thiel: Gegen den Mainstream

Er hat Donald Trump unterstützt und zuletzt Sebastian Kurz engagiert. Vor …

Corona-Shopping mit 2G-Kontrollen im Handel und bei Dienstleistern

Die "Aktion scharf" im Handel ist gestartet: Beim Eingang oder spätestens …

Axel Kühner, CEO Greiner AG

Greiner ist mit der Übernahme von Recticel abgeblitzt

Der oberösterreichische Kunststoffhersteller Greiner ist mit seinem …

Robin Lumsden: Optimismus in Stanford fürs neue Jahr

Trotz niedriger Impfquote und Omikron ist Kalifornien ein überaus …