Kalifornien beschließt E-Auto-Pflicht für Uber und Lyft

Die beiden Fahrdienste werden gesetzlich verpflichtet, bis zum Jahr 2030 auf 90 Prozent der Fahrten Elektro-Autos einzusetzen.

Kalifornien beschließt E-Auto-Pflicht für Uber und Lyft

New York/San Francisco. Die kalifornische Regulierungsbehörde für Luftqualität, California Air Resources Board (CARB), hat per Verordnung entschieden, dass fast alle Fahrten der Fahrdienste Uber und Lyft in den kommenden Jahren mit Elektrofahrzeugen durchgeführt werden müssen. Wie die Behörde mitteilt, sei dies die erste derartige Regelung in einem US-Bundesstaat.

Uber und Lyft erklärten, sie befürworteten die Ziele der Verordnung, forderten aber mehr staatliche Unterstützung für ihre vielen Fahrer mit niedrigem und mittlerem Einkommen, um die Kosten für den Übergang zu tragen. Die Regeln sehen vor, dass bis zum Jahr 2030 die gefahrenen Kilometer zu 90 Prozent auf E-Fahrzeuge entfallen sollen.

Ökonomen heben die Inflationsprognose für den Euroraum wieder an

Die Inflationsprognosen für den Euroraum für das Jahr 2023 wurden wieder …

Georg Knill, Präsident Industriellenvereinigung (IV)
Massiver Fachkräfte- und Arbeitkräftemangel in der Industrie

Die Industriellenvereinigung (IV) schlägt Alarm. Der massive Fach- und …

Öl- und Gaspreishoch bescheren der OMV Milliardengewinne

Der Öl-, Gas- und Chemiekonzern OMV, an dem die Republik Österreich über …

IMMOunited2GO zeigt Grundbuch- und Kaufvertragsinformationen sowie Daten zu Neubauprojekten in der unmittelbaren Umgebung an
Das Grundbuch österreichweit mitnehmen: IMMOunited launcht „IMMOunited2GO“

Die neue App für iOS- und Android-Smartphones bietet vor Ort …