Insolvenz: Zielpunkt gibt bis zu 55 Prozent Rabatt

Zehn Prozent Rabatt gibt es derzeit auf alle Zielpunkt-Produkte, sowie zusätzlich 50 Prozent auf Spielwaren, Textilien, Elektrogeräte, Töpfe und Möbel. Gutscheine sind hingegen nun aus rechtlichen Gründen nicht mehr gültig.

Insolvenz: Zielpunkt gibt bis zu 55 Prozent Rabatt
Insolvenz: Zielpunkt gibt bis zu 55 Prozent Rabatt

Aufgrund der Insolvenz gibt Zielpunkt ab 30.11. Rabatt auf seine Artikel - solange der Vorrat reicht. Zehn Prozent Rabatt gibt es in den Filialen auf alles, inklusive Aktionsartikel, mit Ausnahme von Büchern, Zeitschriften, Flaschenpfand, Zigaretten und Produkten von Tchibo/Eduscho. Weitere 50 Prozent Rabatt gibt es auf Spielwaren, Textilien, Elektrogeräte, Töpfe und Möbel.

Eine Auflistung der Filialen finden Schnäppchenjäger unter diesem Link.

Gutscheine nicht mehr gültig

Zugleich teilt das Unternehmen mit, dass Gutscheine ab eintritt der Zahlungsunfähigkeit nicht mehr eingelöst werden dürfen. Das bedeutet unter anderem, dass bereits ausgegebene Gutscheine an Kunden von Zielpunkt nicht mehr eingelöst werden können. „Gutscheine sind rechtlich gesehen eine sogenannte Altforderung gegenüber dem Unternehmen und dürfen von uns nicht eingelöst werden“, erklärt die Zielpunkt-Geschäftsführung.

„Das bedeutet leider, dass Kunden nicht mehr mit diesen Gutscheinen einkaufen können", heißt es weiter: Dass diese Situation extrem unbefriedigend ist, ist uns mehr als bewusst, und wir bedauern dies sehr. Aber wir dürfen die Gutscheine nicht mehr annehmen, damit würden wir das Gesetz übertreten“. Juristisch betrachtet wäre das Einlösen von Gutscheinen eine Gläubigerbevorzugung, die Konsequenzen nach sich ziehen würde.

Treuepunktaktion: Minus 50 Prozent

Ähnlich ist die Situation bei den so genannten Treuepunktpässen. Bei diesen konnte man bei
jedem Einkauf Treuepunkte sammeln und den vollständig ausgefüllten Pass dann gegen
bestimmte Waren einlösen. Zwar gelten für diese Treuepunktpässe grundsätzlich die
gleichen Regeln wie bei den Gutscheinen. Allerdings werden eben jene Produkte, die man mit Treuepunktpässen hätte einlösen können, nun um besagte 50 Prozent reduziert angeboten.

„Es ist nur ein kleiner Schritt, aber wir versuchen damit, den Kunden so weit wir rechtlich können entgegen zu kommen,“ heißt es dazu von der Geschäftsführung.

So funktioniert die Steueramnestie für Russen mit Auslandsvermögen

Russland bietet seinen reichen Bürgern, die ihr Geld – wenn auch nicht …

Waschmaschine an Amazon: Ich brauche Waschpulver!

Der US-Online-Handelsriese Amazon führt mit dem Service "Dash" ein …

Neue Jahreszeit bei der Bank Austria: Vivaldi tritt als Vorstand ab

Mit der Abgabe der Osteuropa-Sparte CEE zur Mutter UniCredit wird auch …

ILO-Trendbericht: Arbeitslosigkeit nahm 2015 global zu

Das Wachstum der Weltwirtschaft kommt derzeit aus dem Westen. In den …